ROTORUA, NEW ZEALAND - OCTOBER 31: Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex visit Redwoods Tree Walk on October 31, 2018 in Rotorua, New Zealand. The Duke and Duchess of Sussex are on the final day of their official 16-day Autumn tour visiting cities in Australia, Fiji, Tonga and New Zealand. (Photo by David Rowland - Pool/Getty Images)
Diana Heuschkelam 04.12.2018

Herzogin Meghan ist und bleibt eben eine royale Rebellin. Wenn es um ihr Baby geht, scheint es, will sich die Frau von Prinz Harry nichts vom Palast vorschreiben lassen, was gegen ihre Prinzipien verstößt. Wie ein Palast-Insider nun verriet, will Meghan eine alte Tradition, die die Kleidung ihres Babys betrifft, sogar vollständig ignorieren.

Während Herzogin Kate dafür bekannt ist, sich strikt nach den bewährten Traditionen zu richten, wird immer wieder gemunkelt, dass Herzogin Meghan die royalen Strukturen etwas auflockern möchte. Schon öfter wurde die 37-Jährige von Journalisten dabei ertappt, wie sie bestimmte Verbote, vor allem bezüglich der Kleiderordnung, ignorierte.

Seitdem Herzogin Meghan schwanger ist, muss sie zusätzliche Regeln befolgen, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihr ungeborenes Baby betreffen. Beispielsweise muss sie das Geschlecht ihres Kindes bis zur Geburt geheim halten. Auch die folgenden Gebote gehören während ihrer Schwangerschaft zum royalen Reglement:

Schwanger! 6 Regeln, die Herzogin Meghan befolgen muss

Nach ihrer Schwangerschaft, sobald ihr Baby das Licht der Welt erblickt, erwarten die adelige Mama und ihr Neugeborenes sogar noch weitere Regeln. Eine davon, so behauptet ein Palast-Insider laut The Sun gegenüber Heatworld.com, will Herzogin Meghan allerdings ignorieren – ihrem Baby zuliebe. Dabei geht es um die Kleiderordnung für den royalen Spross.

Wenn es ein Junge wird: Diese Regel will Herzogin Meghan nicht befolgen

Sollte dieser nämlich ein Junge werden, so müsste er – genauso wie wir es vom kleinen Prinz George kennen – während seiner Kindheit ausschließlich kurze Hosen tragen. Denn lange Hosen bei Jungs gelten laut adeligem Protokoll als Zeichen der Arbeiterklasse, sind somit also nicht standesgemäß. Das scheint der Herzogin jedoch gegen den Strich zu gehen. „Sie hat entschieden, dass ihr Kind nicht in kleinen Shorts wie Prinz George herumgeführt wird“, berichtet der Insider. Warum genau Meghan sich an der Regel stört, verriet er jedoch nicht.

Was hältst du von der strengen Kleiderordnung der Royals für den adeligen Nachwuchs? Findest du es albern, dass Jungs nur kurze Hosen tragen dürfen, oder glaubst du, dass es wichtig ist, sich an Traditionen zu halten und diese zu pflegen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images AsiaPac

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?