Palast bestätigt:

Herzogin Meghan muss Weihnachten ohne Mama Doria feiern

Alannah Benferam 21.12.2018

Es ist ein besonderes Weihnachtsfest für Herzogin Meghan! Schließlich wird sie die Feiertage nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry nun erstmals als waschechter Royal verbringen. Gleichzeitig muss sie jedoch auf einen der wichtigsten Menschen in ihrem Leben verzichten. Ein Palastsprecher bestätigte jetzt: Meghans Mutter Doria Ragland wird nicht mit der königlichen Familie feiern!

Traditionell verbringen Meghan und Harry das Fest der Liebe mit seiner Großmutter Queen Elizabeth II. Neben weiteren Mitgliedern der Royals reisen sie dafür nach Sandringham, Norfolk. Für die ehemalige Schauspielerin bedeutete das: ein Weihnachtsfest weit weg von ihrer alten Heimat und damit auch von ihrer leiblichen Familie. Zu ihrem Vater Thomas Markle hat Meghan aber ohnehin aktuell keinen Kontakt. Dafür wurde in den vergangenen Wochen darüber spekuliert, ob die Queen zumindest ihre Mutter Doria zu den königlichen Festlichkeiten eingeladen hat. Tatsächlich wird Doria ihre schwangere Tochter an Weihnachten aber nicht zu sehen bekommen!

Die Royals feiern in geschlossener Gesellschaft

Royale Familie

Standesgemäß feiert die royale Familie das Weihnachtsfest geschlossen in Sandringham.

Gegenüber Fox News verriet ein Sprecher des Palastes jetzt: „Dies ist nichts, was wir kommentieren werden. Allerdings haben wir bereits angedeutet, dass Berichte darüber, dass Ms. Ragland Weihnachten in Norfolk verbringen wird, erfunden sind.“ Genauso wie für ihre Schwippschwägerin Herzogin Kate wird also auch für Meghan in diesem Fall nicht vom Protokoll abgewichen. Sieben Jahre ist Kate mittlerweile mit Harrys älterem Bruder William verheiratet. Mit ihren Eltern und Geschwistern hat sie seitdem nur ein einziges Mal Weihnachten gefeiert. 2016 ließen William, Kate und die Kinder die Festlichkeiten bei der Queen ausfallen. Stattdessen fuhren sie zu den Middletons und verbrachten die Feiertage mit ihnen in Berkshire. Zusammen feierten Kates und Williams Verwandte Weihnachten aber nie.

Teure Geschenke? Das liegt bei den Royals wirklich unterm Tannenbaum…

Artikel lesen

Queen machte für Meghan eine Ausnahme

Herzogin Kate Prinz William Herzogin meghan Prinz Harry

Weihnachtswunder: Für Meghan wurde 2017 eine Ausnahme gemacht.

Wie kam es also zu der Annahme, Meghans Mutter könne überhaupt auf eine Einladung von Elizabeth II. hoffen? Weil es keine Regeln ohne Ausnahme gibt! Obwohl nur vollwertige Mitglieder der königlichen Familie zu den Weihnachtszeremonien geladen sind, genoss Meghan selbst bereits im vergangenen Jahr das Privileg, an ihnen teilzunehmen. Obwohl sie im Dezember 2017 noch nicht mit Harry verheiratet war, begleitete sie ihn nach Sandringham. Kate hingegen verbrachte das letzte Weihnachten als unverheiratete Frau im Jahr 2010 trotz Verlobungsstatus mit ihren Eltern.

Während die schwangere Meghan ihr letztes Weihnachten ohne Kind im Kreise der royalen Großfamilie verbringt, muss Mama Doria also sehen, wo sie bleibt. Findet ihr, die Queen hätte in diesem Fall nochmal eine Ausnahme machen sollen? Verrate es uns in den Kommentaren.

Bildquelle:

Getty Images/Steve Parsons
Getty Images/Chris Jackson


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?