Kate Middleton: Angst um Prinz George

Kate Middleton, Prinz William und der kleine Prinz Gerorge wollen nächste Woche Neuseeland bereisen. Auf die Sicherheit der royalen Familie wird dabei besonders viel Wert gelegt. Der neuseeländische Generalgouverneur nimmt das Ganze jedoch laut „bunte.de“ nicht allzu ernst und veröffentlichte vorab schon einmal die genaue Reiseroute des Paares.

Kate Middleton und Prinz Williams planen schon seit langer Zeit nach Neuseeland zu reisen. Auch den kleinen Prinz George will das Paar mit auf seine Tour mitnehmen. Jetzt wurden laut „bunte.de“ allerdings geheime Details bekannt, die die genauen Aufenthaltsorte und Zwischenstationen der royalen Familie verraten.

Kate Middleton bei einer öffentlichen Veranstaltung

Kate Middleton geht mit ihrer Familie auf Reisen

So sollen die Sicherheitsvorkehrungen für Kate Middleton, Prinz William und Baby George nun stark gefährdet sein. Schuld an dem Desaster soll der neuseeländische Generalgouverneur Sir Jerry Mateparae sein, der bereits eine Woche vor dem königlichen Reiseantritt die Pläne von Kate Middleton und ihrer Familie offenlegte. Der 54-Jährige veröffentlichte auf Twitter Karten mit den Routen des britischen Paares und gab zudem Tipps, wo Fans des britischen Königshauses die drei am besten antreffen können.

Kate Middleton und Prinz William müssen sich auf die Sicherheitslücke vorbereiten

Kate Middleton, Prinz William und ihr Sohn George könnten durch die Bekanntgabe der Informationen jetzt sogar in Gefahr sein. Laut „Daily Mirror“ sei Dai Davies, der ehemalige Verantwortliche für die royale Sicherheit beim britischen Metropolitan Police Service, entsetzt über das Verhalten der Neuseeländer: „Ich bin zutiefst empört, wie man so dumm sein kann und so weit im Voraus sowohl die Route als auch den Ort veröffentlicht.“ Davis werfe dem neuseeländischen Generalgouverneur sogar vor, mit der Veröffentlichung und der damit entstehenden Sicherheitslücke ein „Geschenk für Terroristen“ vorbereitet zu haben. Der neuseeländische Premierminister John Key widerspricht dem Vorwurf, dass Kate Middleton und Prinz William in Gefahr seien, jedoch vehement: „Seit 30 Jahren geben wir die Routen von royalen Familienmitgliedern heraus.“ Warum es in diesem Fall so früh passierte – Kate, William und George fliegen am 7. April nach Neuseeland –, dazu wollte er laut „bunte.de“ keine Stellung nehmen.

Für Kate Middleton und Prinz William sind Staatsbesuche keine Seltenheit und gehören zu ihren Pflichten als Mitglieder der britischen Königsfamilie. Natürlich müssen für diese Reisen auch wichtige Sicherheitsvorkehrungen geschaffen werden. Schlecht ist es, wenn sich die Parteien nicht einig sind, wie man dies am besten handhabt. Hoffentlich haben die Unstimmkeiten keine negativen Auswirkungen auf die Neuseeland-Reise von Kate, William und George!

Getty Images / Chris Jackson


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?