Kate Middleton: Erhöhtes Sicherheitsrisiko für das Baby

Nicht nur die sich bereits vor dem Krankenhaus positionierenden Journalisten dürften Kate Middleton so kurz vor dem errechneten Geburtstermin zusätzlichen Stress bereiten, auch ihr noch ungeborenes Baby soll in großer Gefahr sein!

Besonders in dem Wunsch von Kate Middleton, die ersten Wochen nach der Geburt mit ihrem Mann Prinz William und dem Baby auf dem Anwesen der Familie Middleton in Buckleberry zu verbringen, sieht Ken Wharfe, ein ehemaliger Leibwächter der Royal Family ein großes Sicherheitsrisiko. „Für dieses Kind besteht eine reale Entführungsgefahr“, warnt Wharfe im Interview mit dem britischen Magazin „Look“ eindringlich. Im Kensington Palace, wo die kleine Familie anschließend wohnen wird, seien die Sicherheitsvorkehrungen sehr viel höher als bei den Eltern von Kate Middleton.

Kate Middleton und Prinz William: Wann kommt das Baby?

Kate Middleton und Prinz William warten auf das Baby

„In jedem Baum und Schlupfloch werden Leute hocken und darauf warten, dass das Baby in einem Kinderwagen nach draußen geschoben wird“, ist sich der ehemalige Securitymann im Hinblick auf das Kind von Kate Middleton sicher. „Es ist nicht sicher genug. Sie mögen ja einige Sicherheitsvorkehrungen in dem Haus getroffen haben, aber in der kurzen Zeit, die sie dort verbringen werden, wird das unmöglich ausreichen. Im Anschluss an die Geburt wird das weltweite Interesse am ersten gemeinsamen Kind von Kate Middleton und Prinz William geweckt sein“, gibt der Ex-Sicherheitsmann weiterhin zu bedenken.

Kate Middleton: Warten auf das Baby

Während die gesamte Welt so langsam aber sicher den Blick in Richtung London zu schwenken beginnt, hat Kate Middleton sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Um noch möglichst viel Zeit alleine mit ihrem Mann Prinz William verbringen zu können, soll die schöne Herzogin ihn immer mal wieder auf seinem Helikopterstützpunkt in Anglesey an der walisischen Westküste besuchen. Auch verbringen die beiden die letzten ruhigen Stunden vor der Geburt in ihrem Cottage auf dem Land. Als Erstgebährende plagen Kate Middleton wenige Tage vor der Geburt nämlich ganz normale Sorgen: „Logischerweise ist sie etwas nervös vor ihrem großen Tag, aber welche werdende Mutter wäre das nicht?“, zitiert das „Us Weekly“-Magazin einen Kate Middleton und Prinz William Nahestehenden.

Noch nicht einmal auf der Welt und schon in großer Gefahr – das Baby von Kate Middleton und Prinz William ist nicht unbedingt zu beneiden. Wir geben die – zugegebenermaßen unrealistische – Hoffnung nicht auf, dass Anglesey von sämtlichen Medien abgeschnitten ist, sodass sich Kate Middleton in Ruhe auf die Geburt vorbereiten kann und von dem ganzen Mutmaßungen nichts mitbekommt!

Bildquelle: Paul Edwards – WPA Pool/Getty Images


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?