Kate Middleton & Prinz William: Sind sie eher Promis als Royals?

Prinz William wird eines Tages König von England werden. Von Geburt an ist der Thronfolger somit mehr als ein Adeliger. Doch laut dem Schriftsteller Christopher Lee, soll das royale Ehepaar William und Kate Middleton mehr mit Promis, als mit echten Royals gemeinsam haben.

Obwohl Kate Middleton und Prinz William einmal an der Spitze des Vereinten Königreichs Großbritanniens stehen werden, scheint Starautor Christopher Lee eine Welle auszulösen, die Kate und William in ein anderes Licht rückt. Warum der Schriftsteller behauptet, dass das royale Ehepaar eher Ähnlichkeit mit Promis hat, verriet er jetzt in der Tageszeitung „Daily Mail“.

Kate Middleton und Prinz William seien wenig royal

Kate Middleton und Prinz William: Sind sie zu unroyal?

Mit großer Aufmerksamkeit wird jeder Schritt von Kate Middleton und Prinz William verfolgt. Was hat sie an? Wie liegt ihr Haar? Wie geht es Baby Prinz George und welchen Schmuck trägt die Herzogin heute? Diese Fragen stellt sich die Allgemeinheit bei allen ihren Auftritten. Eine mediale Aufmerksamkeit, die Schriftsteller Christopher Lee nun unter die Lupe genommen hat. Laut „Daily Mail“ soll er der Auffassung sein, das Paar hätte einen Promi-Status mit royalem Bonus. „Ich denke nicht, dass sie wie die Beckhams einzustufen sind, aber ich sehe sie in der gleichen Sparte“, erklärte der Autor seine Einstufung. Doch wie kommt der 91-Jährige zu dieser Meinung über Kate Middleton und Prinz William?

Kate Middleton und Prinz William: Sind sie zu bodenständig?

Anders als Prinz Charles, dessen königliche Fähigkeiten sehr unterschätzt würden, seien Prinz William und Kate Middleton viel zu bodenständig, so der Autor weiter. Diese eigentlich positive Qualität scheint Christopher Lee jedoch ein Dorn im Auge zu sein. „Sie lieben es, sich nach unten zu neigen, mit Kindern zu sprechen und gewöhnliche Dinge zu tun“, erklärte er dem Blatt. Christopher Lee ging sogar noch weiter: „Sie sind normal, eher wie Berühmtheiten und nicht wie traditionelle ‚Stell mir keine Fragen und fasse mich nicht an‘-Royals“, kritisiert er in der „Daily Mail“ das beliebte Royal-Paar Kate Middleton und Prinz William.

Wir können über die Aussagen von Christopher Lee einfach nur staunen. Die lockere Art von Kate Middleton und Prinz William macht sie doch eigentlich erst richtig sympathisch. Der Autor scheint hier eine sehr konservative Einstellung zum royalen Leben zu haben. Aus Trotz würden wir Kate und William raten, bald ihr Mittagessen zu twittern und zu zeigen, dass das sehr royal sein kann.


Bildquelle: Getty Images / Chris Jackson


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?