Prinz Harry ist verletzt

Ein wahrer Glückspilz sieht wohl anders aus. Nicht zum ersten Mal hat sich Prinz Harry eine Verletzung zugezogen. Nachdem der Spross des britischen Königshauses bereits verschiedenste Blessuren an Knie, Schulter oder Finger hinter sich hat, ist nun der royale Zeh lädiert. Damit ist eine Expedition zum Südpol in Gefahr, die Prinz Harry in den kommenden Monaten starten wollte.

Prinz Harry gilt als Draufgänger unter den Royals. Immer wieder produziert der Sohn von Prinz Charles und Diana Schlagzeilen. Nicht selten geht es dabei um kleinere und größere Schäden am adligen Körper, die sich Prinz Harry auf seinen Abenteuern zuzieht. Dieses Mal hat es einen Zeh erwischt. „Prinz Harry hat sich in den vergangenen Wochen einen Zeh gebrochen“, ließ ein Sprecher des britischen Königshauses verlauten. Diese eher kleinere Einschränkung wäre auf den ersten Blick nicht der Rede wert, wäre da nicht die Reise an den Südpol, die Harry zu Gunsten von Kriegsverletzten im November plant.

Hat sich Prinz Harry beim Cricket verletzt?

Prinz Harry will trotz Verletzung zum Südpol

Die Expedition wird von der Charity-Organisation „Walking for the Wounded”, deren Schirmherr Prinz Harry ist, organisiert. Es geht darum, eine Strecke von 335 Kilometern bis zum Südpol zu Fuß zurück zu legen. Bei dem Trip machen zahlreiche Stars und ehemalige Frontkämpfer mit, um so Geld für verwundete Soldaten zu sammeln. Prinz Harry liegt dieses soziale Engagement besonders am Herzen, weshalb ihn dieser Rückschlag sicher umso mehr ärgern wird. Mit einem gebrochenen Zeh dürfte der Marsch durch Eis und Kälte jedenfalls kein Zuckerschlecken sein.

Prinz Harry ist wild entschlossen

Doch von einem Verzicht auf das Abenteuer will Prinz Harry offenbar nichts wissen. Ein Freund von ihm gibt in der britischen Tageszeitung „The Sun“ jedenfalls zu Protokoll: „Er steht in den Startlöchern und will noch nicht einmal darüber nachdenken, dass er nicht teilnehmen könnte“. Bei aller Bewunderung für den Einsatz, den Prinz Harry an den Tag legt, bleibt eine Frage jedoch offen: Wie genau das Malheur passiert ist. Dies sei Privatsache, ließ das Königshaus ausrichten.

Das Vorhaben von Prinz Harry, für den guten Zweck durch die Eishölle der Arktis zu wandern, verdient bereits Anerkennung. Sollte Prinz Harry tatsächlich mit einem gebrochenen Zeh zu dem Trip aufbrechen, würde das den offenbar eisernen Willen des britischen Royals unter Beweis stellen. Zu Gunsten von anderen auf die Zähne zu beißen: Das nötigt uns Respekt ab!

Bildquelle: Getty Images / Ian Gavan


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?