Prinzessin Madeleine arbeitet trotz ihres baldigen Geburtstermins

Die schwedische Prinzessin Madeleine scheint trotz der anstehenden Geburt ihres ersten Kindes noch zu arbeiten, wie auf ihrer Facebook-Seite zu sehen ist. Nun befürchten viele Beobachter, dass sie sich überanstrengen könnte.

Prinzessin Madeleine wird bald zum ersten Mal Mutter

Prinzessin Madeleine ist schwanger

Trotz ihrer Babykugel scheint Prinzessin Madeleine in New York ganz schön fleißig zu sein. Scheinbar nimmt die Königstochter auch im neunten Schwangerschaftsmonat nach wie vor an Arbeitsterminen teil. Nun wird in den Medien gemutmaßt, warum Prinzessin Madeleine noch immer keine Babypause macht.

Es dauert wohl nur noch einen Monat: Ende Februar soll Prinzessin Madeleine ihr erstes Kind zur Welt bringen. Dennoch scheint die 31-Jährige in New York noch immer ihrer Arbeit nachzugehen. Obwohl die Geburt unmittelbar bevorsteht, unterstützt die schöne Schwedin laut ihren Facebook-Posts weiterhin Charity-Projekte in ihrer Wahlheimat. Zusammen mit einem Schwarz/Weiß-Foto postete Prinzessin Madeleine bei Facebook nun den Status: „Großartige Meetings diese Woche. Aufregende Pläne für Childhood 2014!“ Mitten auf dem dazugehörigen Bild ist Madeleines Babybauch zu erkennen, der seit den letzten öffentlichen Fotos noch einmal gewachsen zu sein scheint. Mit diesem Post hat sie wohl das gesamte schwedische Volk überrascht, das sie in letzter Zeit wegen der anstehenden Geburt ziemlich kritisiert hatte. Diese soll nämlich entgegen der Tradition nicht in Schweden stattfinden.

Prinzessin Madeleine scheint noch keine Babypause einlegen zu wollen

Prinzessin Madeleine ist hochschwanger

Prinzessin Madeleine postet dieses Bild bei
Facebook

Wie „Bunte.de“ nun mutmaßt, könnte genau diese Kritik womöglich der Auslöser für ihren Arbeitseifer sein. Das schwedische Magazin „Svensk Damtidning“ hatte Prinzessin Madeleine immerhin erst vor kurzem noch wertend als „Prinzessin auf der Erbse“ bezeichnet. Aus diesem Grund könnte der Facebook-Post von Prinzessin Madeleine tatsächlich auf eine Trotzreaktion zurückzuführen sein. Auch wenn es in Schweden keinen wirklichen Mutterschutz gibt, zeigt die werdende Mutter nun, dass sie auch im neunten Monat noch fleißig und engagiert ist. Ihre Mutter Königin Silvia hatte die Stiftung, für die Prinzessin Madeleine derzeit tätig ist, einst gegründet. Bereits seit drei Jahren engagiert sich auch ihre Tochter im Big Apple für das Projekt.

Das Geschäftsmeeting scheint Prinzessin Madeleine glücklicherweise nicht überanstrengt zu haben. Dennoch sollte sich die 31-Jährige nun ein wenig Ruhe gönnen, damit die Geburt ohne Komplikationen über die Bühne gehen kann. Danach ist immer noch genug Zeit für die Arbeit vorhanden!

Bildquelle: Getty Images / Vanessa Marisak – Facebook.com / PrincessMadeleineOfSweden

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?