Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. „1899“ bei Netflix: Cast, Handlung und Start der neuen Serie der „Dark“-Macher!

Endlich

„1899“ bei Netflix: Cast, Handlung und Start der neuen Serie der „Dark“-Macher!

„Dark“ war wohl eine der spannendsten und erfolgreichsten deutschen Serien auf Netflix. Nicht nur hierzulande, sondern auch international wurde die Mystery-Serie gefeiert. Seit ihrem Ende fiebern Fans der neuen Produktion der „Dark“-Macher entgegen. Nun ist ein erster Teaser zu „1899“ erschienen, der zeigt, dass die Serie mindestens genauso düster und komplex werden könnte. Und das Beste: Sie soll noch dieses Jahr erscheinen!

Schon die Musik im Teaser zu „1899“ dürfte Fans sofort an „Dark“ denken lassen. Auch dieses Mal haben sich die Produzent*innen Jantje Friese und Baran bo Odar für eine mysteriöse Geschichte voller übernatürlicher Rätsel entschieden. Nach dem Erfolg ihrer gemeinsamen Serie gründeten die beiden eine eigene Produktionsfirma. Mit Dark Ways wollen sie hochqualitative Geschichten produzieren und global vermarkten. „1899“ ist das erste Projekt der Produktionsfirma und schlägt einen ähnlichen Stil wie „Dark“ ein. Aber seht selbst:

Worum geht es in „1899“?

Der Titel „1899“ bezieht sich auf das Jahr, in dem die Serie spielt. Der Spielort ist dieses Mal jedoch keine Kleinstadt in Deutschland, sondern die Kerberos, ein Auswanderer-Schiff auf dem Weg von Europa nach Amerika. Doch die Überfahrt läuft nicht wie geplant. Auf offenem Meer trifft die Kerberos auf ein anderes Schiff, das schon seit Monaten als vermisst gilt. Was sie an Bord finden, soll die Leben der Passagiere für immer verändern und vor ein albtraumhaftes Rätsel stellen. Ein Netz von Geheimnissen scheint die Vergangenheit jedes einzelnen Passagiers miteinander zu verbinden.

Wann kommt „1899“ auf Netflix?

Ursprünglich wurde berichtet, die Serie könnte schon Anfang 2022 auf Netflix erscheinen. Daraus ist augenscheinlich nichts geworden. Wie das Portal „Whats on Netflix“ berichtet, könnte der Start nun in den November fallen. Das wäre dann ziemlich genau ein Jahr nach Ende der Dreharbeiten, was sich sicherlich auch mit einer aufwendigen Postproduktion erklären lässt. Denn für die Serie wurde eine ganz neue Art der Dreharbeiten getestet. Gefilmt wurde im neu gegründeten Studio Dark Bay mit der sogenannten Volume-Technologie. „Mit Einsatz dieser State of the Art-Technologie können virtuelle Sets und Locations so hinter den Schauspielern projiziert werden, dass sich die Kameraleute und die Darsteller*innen fühlen, als seien sie mitten in den Originalschauplätzen. Das hilft mehr als alles andere, um beim Spielen die richtige Stimmung zu treffen“, erklärt Baran bo Odar in einem „Behind the Scenes“-Interview zur Serie.

Wusstest du, dass Netflix gerade zum ersten Mal Abos verloren hat? Wir erklären dir, was das für dich bedeuten könnte:

Netflix-Krise: Diese Auswirkungen könnte sie auf dein Abo haben! Abonniere uns
auf YouTube

Wer spielt bei „1899“ mit?

Auf einem Auswanderer-Schiff nach Amerika befanden sich damals Menschen aus ganz Europa. Das spiegelt auch der Cast der Serie wider. In „1899“ sehen wir nicht nur deutsche, sondern auch viele internationale Schauspieler, die Netflix-Fans mitunter bereits aus anderen Serien bekannt sein dürften. So ist etwa Miguel Bernardeau dabei, den viele als Guzmán aus der spanischen Serie „Elité“ kennen. Den dänischen Schauspieler Lucas Lynggaard Tønnesen kennen zudem sicher viele aus der Serie „The Rain“. Aber auch ein „Dark“-Schauspieler wird bei „1899“ eine Hauptrolle übernehmen. Andreas Pietschmann dürften viele noch als den erwachsenen Jonas kennen. Weitere Hauptrollen werden unter anderem von Maciej Musial, Mathilde Olivier und Emily Beecham übernommen.

Bildquelle: Netflix/Rasmus Voss

Hat dir "„1899“ bei Netflix: Cast, Handlung und Start der neuen Serie der „Dark“-Macher!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: