Der Bachelor hat Gewissensbisse

Der Bachelor Jan Kralitschka gesteht, dass er Probleme hat, „mit einer Frau zurechtzukommen“ und beschwert sich über sein polarisierendes Image.

Seit Wochen ist der Bachelor Jan Kralitschka auf der Suche nach der großen Liebe – und das vor den Augen eines kritischen Publikums. Den einen ist der Bachelor zu weich, die anderen halten ihn für einen Macho. Die Diskussionen um seine Person nagen an dem 36-Jährigen.

Der Bachelor Jan mit Rose

Der Bachelor Jan vergibt am Mittwoch die letzte Rose.

In der Sendung „Der Bachelor“ versucht Jan Kralitschka seine Traumfrau zu finden. Am Mittwoch entscheidet sich das smarte Teilzeit-Model endlich für seine Herzdame. Ob es die sympathische Mona oder die hübsche Alissa wird, weiß bisher nur der Bachelor selbst. Doch neben der schwierigen Entscheidung für eine Kandidatin wird Jan Kralitschka auch von Gewissensbissen geplagt.

Ganz Deutschland wartet gespannt auf das große Finale von „Der Bachelor“. Wird sich Jan Kralitschka (36) für Alissa (25) oder Mona (30) entscheiden? Doch der Weg zur letzten Rose war ziemlich hart für den Zweifach-Papa Jan Kralitschka, denn die gleichzeitigen Dates mit mehreren Frauen und das Austauschen von Küssen und Intimitäten belasten das Gewissen von „Der Bachelor“-Kandidat Jan Kralitschka.

Der Bachelor: Macho oder Weichei?

„Ich habe ja oft schon Probleme, mit einer Frau zurechtzukommen, und dann gleich 20! Die Sendung ist aber nun mal darauf angelegt, dass man parallel fährt. Aber ich habe mich oft gefragt: Ist denn das richtig, dass du heute die eine und morgen die andere datest? Das war nicht immer einfach für mich. Auch moralisch gesehen“, verrät der Bachelor Jan Kralitschka gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Auch die Kritik an der Sendung mach Jan Kralitschka zu schaffen. So wurde „Der Bachelor“ bereits als „Freifahrtschein zum Knutschen und Flirten“ betitelt, doch der Jurist rechtfertigt sich: „Erstens mal finde ich am Flirten nichts Schlimmes. Das ist eine Sache, die uns zeigt, dass wir lebendig sind. Zweitens liebe ich es zu küssen, wenn dann Gefühle dabei sind. Ich glaube aber, ich habe mich noch sehr zurückgehalten“, erklärt der Bachelor. Besonders hart empfindet Jan Kralitschka die Kritik an seiner Person: „Ich habe Kritiken gelesen, in denen es nach Sendung Nummer fünf hieß: ‚Was ist denn das für ein Weichei? Dem fehlt der Pfeffer. Warum hat er noch keine der Frauen geknutscht? Müssen sich die Frauen deshalb schon untereinander küssen?´ Dann knutsche ich und werde als Draufgänger-Typ und Macho bezeichnet. Das war schwierig“, erklärt er.

Der Bachelor hat es aber auch nicht einfach. Er musste mit zahlreichen gut gebauten Ladies klar kommen, durfte mit jeder auf Tuchfühlung gehen und wird auch noch von einem schlechten Gewissen geplagt. Wir haben ein bisschen Mitleid mit Jan Kralitschka.

Alle Infos zu `Der Bachelor` im Special bei RTL.de

Bildquelle: (c) RTL / Charlie Sperring


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • lauliie am 20.02.2013 um 15:54 Uhr

    Finde ich nicht. Der letzte war millionen mal schlimmer!

    Antworten
  • Fashiongirl92 am 19.02.2013 um 13:52 Uhr

    Jaja, die Gewissensbisse hat der Bachelor auch zu Recht, wie ich finde!

    Antworten