Dschungelcamp für den Grimme-Preis nominiert

Der Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland. Umso überraschender ist es, dass ausgerechnet das Dschungelcamp es mit Ekelfaktor, Z-Promis und Fremdscham-Garantie auf die Nominiertenliste geschafft hat. Doch auch wenn die Inhalte polarisieren – die Quoten sprechen für sich: 8,76 Millionen Zuschauer waren live dabei, als Joey Heindle am vergangenen Samstag als Sieger das Dschungelcamp verließ.

Mit dem Grimme-Preis verbindet man normalerweise anspruchsvolle und innovative TV-Formate. Noch vor einigen Jahren wäre wohl ein Aufschrei durch die Bevölkerung gegangen, wenn das Dschungelcamp für eine solche Auszeichnung nominiert worden wäre. Doch nun ist genau das passiert. Am Dienstag gab Uwe Kammann, Direktor des Grimme-Institus, die Nominierung bekannt und kommentierte passend zum Dschungelcamp: „In der Unterhaltung ist einiges, was gegen den Strich gebürstet ist.“

Dschungelcamp: Die Finalisten Joey Heindle, Olivia Jones und Claudelle Deckert

Dschungelcamp: Joey Heindle, Olivia Jones und Claudelle Deckert standen im Finale

Weiterhin fasste Kammann zusammen: „Das Fernsehjahr 2012 bot eine ganze Menge Ansehnliches und Diskussionswürdiges.“ Und wahrscheinlich ist gerade Letzteres der Schlüssel zum Erfolg der Urwaldsendung. Das Dschungelcamp polarisiert, ist in aller Munde, bietet Stoff für Diskussionen. Dschungelsprüche wie „Kack’ die Wand an!“ lassen sich auf den ersten Blick zwar nur schwer mit dem Anspruch des Grimme-Instituts vereinbaren, Sendungen auszuzeichnen, „die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind.“ Doch auch ein elitärer Fernsehpreis ist auf mediale Aufmerksamkeit angewiesen, die das Dschungelcamp in gewisser Weise garantiert.

Dschungelcamp: Mit der Auszeichnung würde auch Dirk Bach geehrt

Nominiert ist allerdings nicht die aktuelle Staffel, sondern das 2012 ausgestrahlte sechste Dschungelcamp. Somit wäre die Auszeichnung auch eine nachträgliche Ehrung von Dirk Bach, der im Herbst letzten Jahres überraschend verstarb. Gemeinsam mit Sonja Zietlow moderierte er alle bis dahin gesendeten Staffeln und überzeugte durch Teddybär-Charme und bissige Kommentare. Ob es das Dschungelcamp tatsächlich unter die Sieger des Grimme-Preises schafft, wird am 27. März bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet dann am 12. April in Marl statt. Es bleibt also spannend!

Sicherlich bietet die Nominierung von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Diskussionsstoff. Ist sie eine angemessene Reaktion auf die Beliebtheit der Sendung oder sollte sich der renommierte Grimme-Preis lieber vom Dschungelcamp distanzieren? Was meint ihr?

Bildquelle: © Getty Images / Chris Hyde


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?