DSDS: Das sind die drei Finalisten

Bis zuletzt mussten die vier „DSDS“-Halbfinalisten um ihren Einzug ins große Finale am 3. Mai bangen. Daniel Hartwig, der kurzfristig aus Krankheitsgründen für „DSDS“-Moderatorin Nazan Eckes eingesprungen war, machte es wieder einmal besonders spannend. Am Ende musste sich „DSDS“-Kandidat Richard Schlögl geschlagen geben. Für ihn hatten zu wenige Zuschauer angerufen.

Richard Schlögl hat seit gestern keine Chance mehr, Deutschlands neuer Superstar zu werden. Doch das gilt nicht für Aneta Sablik, Daniel Ceylan und Meltem Acikgöz: Die drei Gesangstalente haben es in die große Finalshow von „DSDS“ geschafft! Und das ist eine kleine Sensation, denn in den vergangenen Staffeln der Castingshow kämpften traditionell immer nur zwei Kandidaten um den Titel bei „DSDS“.

DSDS-Finalisten müssen noch einmal gegeneinander antreten

DSDS: Das sind die drei Finalisten Meltem Acikgöz, Daniel Ceylan und Aneta Sablik

Doch gleich zu Beginn der gestrigen „DSDS“-Show verkündete Dieter Bohlen, dass dieses Mal drei Kandidaten ins Finale einziehen werden. Eine große Überraschung für die vier Halbfinalisten, die sich bei ihren Auftritten gleich noch mehr Mühe gaben. Während Balladenqueen Meltem Acikgöz, Paradiesvogel Daniel Ceylan und die blonde Beauty Aneta Sablik es spielend schafften, die „DSDS“-Jury von sich zu überzeugen, hatte Konkurrent Richard Schlögel es sichtlich schwerer.

„DSDS“: Das Motto lautete „Inszeniere Deinen Song“

Die Vorbereitung auf die gestrige Show wurde den „DSDS“-Kandidaten nicht gerade leicht gemacht: Dieses Mal musste jeder zwei Songs performen und seinen zweiten Auftritt des Abends nach dem Motto „Inszeniere Deinen Song“ selbst choreografieren. Während Aneta Sablik mit „Survivor“ von Destiny’s Child begeisterte, entscheid sich Daniel Ceylan für die Ballade „When A Man Loves A Woman“ von Michael Bolton, mit der er die „DSDS“-Jury ebenfalls überzeugen konnte. Mit „Lila Wolken“ von Marteria schaffte es Richard Schlögel nicht, „DSDS“-Juror Dieter Bohlen zu „touchen“. Meltem Acikgöz riss mit ihrer selbstinszenierten Auferstehungsszenerie während des Songs „My Immortal“ von Evanescence die Jury derart vom Hocker, dass sie am Ende die Challenge, und damit ihr zweites Auto bei „DSDS“, gewann.

Es bleibt spannend bei „DSDS“. Zwar dürfen sich gleich drei Kandidaten über den Einzug ins Finale freuen, die Überraschung von „DSDS“-Juror Dieter Bohlen verringert jedoch auch die Chancen der einzelnen Finalisten, die bisher immer bei 50:50 lag.

Bildquelle: © RTL / Frank Hempel

Alle Infos zu `Deutschland sucht den Superstar` im Special bei RTL.de

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?