Germany’s next Topmodel: Verhindern Tattoos einen Sieg?

Unter den Anwärterinnen zu „Germany’s next Topmodel“ fällt eine Kandidatin ganz besonders auf: Die 22-jährige Nancy, die nicht nur sehr ausgeflippt zu sein schient, sondern auch noch mehrere auffällige Tattoos hat.

Können ihre Tattoos Nancy bei „Germany’s next Topmodel“ zum Verhängnis werden?

„Germany’s next Topmodel“ -Kandidatin Nancy

„Germany’s next Topmodel“ wird dieses Jahr “closer than ever”

Dieses Jahr soll bei „Germany’s next Topmodel“ alles anders werden, wie Modelmama Heidi Klum schon mehrfach betonte. Und wenn man einen Blick auf die Kandidatinnen wirft, scheint dies auch zu stimmen. So möchte die ausgeflippte Nancy gerne „Germany’s next Topmodel“ werden, obwohl sie nicht unbedingt dem Bild des klassischen Models entspricht. Das liegt unter anderem an ihrem auffälligen Körperschmuck. So ist auf der Schultern ein „kleiner Glückscookie“ zu sehen. Der Grund für ihr Tattoo: „Ich könnte den ganzen Tag Cookies essen“.

„Germany’s next Topmodel“ geht einen neuen Weg

Eine weitere Tätowierung ziert die Hüfte der Kandidatin von „Germany’s next Topmodel“: Ein Shotglas und Würfel sollen sie immer daran erinnern, „was ich alles erlebt habe, immer auf Party, so viele Menschen kennengelernt, Erfahrungen gesammelt – positive und negative“. Zwar wird Nancy selbst ihre Tattoos nie bereuen, jedoch könnten sie bei „Germany’s next Topmodel“ zum Problem werden, was frühere Staffeln bereits gezeigt haben. „Wenn man am Anfang der Karriere steht, ist es für ein Mädchen besser, wenn sie nicht so bunt ist auf der Haut”, erklärte Heidi Klum 2010 bei „Germany’s next Topmodel“.

Damals mussten die Tattoos überschminkt werden. Doch wie wird es bei „Germany’s next Topmodel“ 2013 sein? Sind Tattoos nicht inzwischen ein normaler Anblick? Selbst Heidi Klum trägt schließlich ein Tattoo auf ihrem Arm.

Bildquelle: Facebook/Germany’s next Topmodel

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?