GNTM: Shootings mit Haien und in luftiger Höhe

Seit Heidi Klum in der letzten Woche den Startschuss für die neue Staffel der Castingshow „Germanys Next Topmodel“ gab, ist Deutschland wieder im GNTM-Fieber. Dabei mussten fünf Mädchen ihren Traum von der Modelkarriere bereits in der ersten Folge begraben. Für die verbliebenen zwanzig Nachwuchsmodels hält GNTM bereits in der zweiten Folge einige gefährliche Hürden bereit.

Dabei hatte bereits die Premierenfolge der diesjährigen Staffel von „Germanys Next Topmodel“ mit der überraschenden Modenschau in Dubai so einige Stolperfallen auf Lager. In der zweiten GNTM-Episode, die am Donnerstag auf ProSieben ausgestrahlt werden wird, lauern die Gefahren hingegen eher bei den Fotoshootings. So müssen die Mädchen bei GNTM in gleich drei unterschiedlichen Settings ihr Können unter Beweis stellen.

GNTM-Kandidatin beim Haishooting

GNTM schickt die Models ins Haifischbecken

Fotograf Ian Rankin beispielsweise lässt die GNTM-Kandidatinnen in langen Kleidern und an einem Stahlseil hängend über Dubais Skyline schweben. Probleme mit Höhenangst sind da vorprogrammiert. Doch besonders „Germanys Next Topmodel“-Blondine Höpke weiß den Starfotografen mit beeindruckendem Körpergefühl zu überzeugen. „Ich habe acht Jahre lang geturnt“, führt die 19-Jährige, die bei GNTM auf den großen Durchbruch hofft, als Grund für ihren Erfolg an.

GNTM: Wer traut sich ins Haifischbecken?

Russ Kientsch entführt die Mädchen hingegen unter Wasser, wo Haie, Rochen und andere unangenehme Meeresbewohner auf die GNTM-Kandidatinnen warten – erneut eine große Überwindung für die Nachwuchsmodels. Während des Shootings für GNTM bleibt zudem ein Hai zwischen Sabrinas Beinen hängen, was den Puls der Kandidatinnen zusätzlich in die Höhen treibt. „Er hatte Panik, ich hatte Panik“, erklärt die 20-Jährige den Schockmoment. Doch dies ist noch längst nicht die letzte Herausforderung, der sich die Mädchen in der nächsten Folge von „Germanys Next Topmodel“ stellen müssen. Auch das frisch gebackene Jurymitglied Enrique Badulescu möchte die Mädchen bereits zu diesem frühen Zeitpunkt vor die Linse bekommen und plant ein besonderes Shooting in der Wüste.

Nervenkitzel ist bei GNTM ja garantiert. Dass die Mädchen bei „Germanys Next Topmodel“ aber schon so früh an ihre Grenzen gebracht werden, ist neu. Wir sind gespannt, wie sich die Models schlagen werden.

Bildquelle: © Facebook / Germany`s Next Topmodel

Topics:

GNTM


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • justinka am 06.03.2013 um 15:41 Uhr

    GNTM gucke ich mir gerne an. Ob die Mädels das mit den Haien auch echt hinkriegen?

    Antworten
  • NYdaydreamer am 06.03.2013 um 11:59 Uhr

    Endlich wird GNTM spannender. ich finde es gut, dass es endlich mal solch eine Veränderung gibt. Sonst immer diese Spinnen- oder Schlangenshootings immer das gleiche 🙂 die haie-shooting idee überascht total 😀 die folge darf ich nicht verpassen wird richtig spannend. 😀

    Antworten
  • funky_funky am 06.03.2013 um 11:54 Uhr

    GNTM wird echt immer extremer... aber ich finds ganz cool, solange es für die Mädchen nicht gefährlich wird.

    Antworten
  • Sternchen1992 am 06.03.2013 um 11:22 Uhr

    GNTM scheint die Grenzen immer weiter treiben zu wollen. Die Mädchen können einem fast leidtun...

    Antworten