Naturkatastrophe:

Grey’s Anatomy: Eine Katastrophe rollt an

Grey’s Anatomy: Eine Katastrophe rollt an

„Grey’s Anatomy“ ist für dramatische Staffelfinale bekannt. Naturkatastrophen, Bomben, Amok-Läufe oder Flugzeugabstürze bringen die nicht mehr ganz so jungen Ärzte Jahr für Jahr in Gefahr. Es grenzt beinahe an ein Wunder, dass es bisher im Seattle Grace-Hospital noch keine Invasion von Außerirdischen gab – oder wird es das bald geschehen?

Nach jeder Staffel der beliebten Arztserie „Grey’s Anatomy“ denkt man, dass es nicht noch dramatischer werden kann – doch die Macher von „Grey’s Anatomy“ schaffen es tatsächlich, in die nächste Staffel noch mehr Dramatik einzubauen.

„Grey’s Anatomy“-Schauspieler
Welcher „Grey’s Anatomy“ -Charakter wird bald nicht mehr dabei sein?

Das größte Drama ereignet sich für gewöhnlich am Ende der Staffel – und dies ist bald erreicht. Derzeit laufen schon die letzten Folgen der neunten Staffel „Grey’s Anatomy“ in den USA. Das heißt, dass es schon seit neun Jahren todkranke Patienten, unglücklich verliebte Ärzte, lesbische Krankenschwestern, den hübschen McDreamy und gewaltige Katastrophen gibt.

„Grey’s Anatomy“: Diesmal ist es eine Naturkatastrophe

Wie Shonda Rhimes, die Erfinderin von „Grey’s Anatomy“, nun der Website „thehollywoodgossip.com“ berichtet, werden Meredith und Co. zum Finale der neunten Staffel nicht von Außerirdischen belagert, sondern von einer Naturkatastrophe überrollt: ein Hurrikan wird Seattle ordentlich durcheinander wirbeln. Weiter verrät die „Grey’s Anatomy“-Macherin, dass die einzelnen Charaktere heftige Krisen bewältigen müssen und schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen. Beim kommenden Staffelfinale hätten die Autoren nämlich „keine Angst gezeigt und einige schockierende Entscheidungen getroffen".

Wir sind gespannt, wie die neunte Staffel „Grey’s Anatomy“ ausgehen wird – hoffentlich nicht mit all zuviel Dramatik!

Bildquelle: Kevin Winter/Getty Images

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung