Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

GZSZ-Liebling verlässt das Set

Tränen am Set

GZSZ-Liebling verlässt das Set

Es ist die wohl traurigste Nachricht des Tages für alle Fans von „GZSZ“: Das Set muss sich mal wieder von einem echten Serienliebling verabschieden und lässt dabei auch dicke Tränen kullern. Diesmal ist es jedoch kein Schauspieler, der „GZSZ“ den Rücken kehrt, sondern der wohl süßeste Vierbeiner der deutschen Fernsehlandschaft.

Schon bei dem Gedanken an die nächsten Folgen von „GZSZ“ würden wir am liebsten sofort zur Taschentuchpackung greifen, denn diese werden für viele Fans sehr emotional werden. In den letzten Monaten mussten die RTL-Zuschauer viele Darsteller der beliebten Serie gehen lassen und schon wieder steht ein Abschied bevor, der wohl einer der traurigsten werden wird: Wie der Sender nun bekannt gab, wird der süße „GZSZ“-Hund „Bolle“ nur noch wenige Wochen in seiner Rolle als treuer Weggefährte der Familie Bachmann/Höfer zu sehen sein und mit seinen letzten Szenen sicherlich nicht nur die TV-Stars zum Schluchzen bringen.

„GZSZ“ macht ohne „Bolle“ weiter
„GZSZ“ trauert um „Bolle“

Am 28. Mai wird „Bolle“ laut RTL zum letzten Mal die „GZSZ“-Fans mit seinen lieben Augen verzücken, doch was passiert mit dem niedlichen Collie-Mischling? Schon seit vielen Jahren ist „Bolle“, der von der Hundedame Lisa dargestellt wird, regelmäßig an der Seite seines Herrchens Philip Höfer zu sehen und auch an dem lieben Vierbeiner geht das Alter nicht spurlos vorbei. Er leidet an Altersschwäche, sodass sich Philip, Emily und John schweren Herzens dazu entscheiden, ihr geliebtes Haustier einschläfern zu lassen. Der Abschied wird mit Sicherheit für viele traurige Gesichter vor den Fernsehbildschirmen sorgen und auch die „GZSZ“-Stars haben damit zu kämpfen, ihren treuesten Kollegen ziehen lassen zu müssen.

GZSZ fällt der Abschied nicht leicht

„Lisa ist eine tolle Hunde-Dame, die immer super mitgearbeitet hat. Wenn ich laut Drehbuch weinen musste, ist es schon passiert, dass sie ankam und mich trösten wollte“, schwärmte Anne Menden. Und auch Jörn Schlönvoigt wird den tierischen „GZSZ“-Star sehr vermissen: „Lisa aka Bolle war ein verschmustes und zeitgleich das haarigste Mitglied unseres Ensembles. Sie war immer textsicher und verstand es, sich stets in den Mittelpunkt zu spielen. Lisa wurde bei GZSZ zum Star. Ich bin mir sicher, dass viele weitere Engagements folgen. Lisa und ihre Trainerinnen Tanja und Carola werden uns sehr fehlen.“ Auch uns wird der knuffige „Bolle“ sehr fehlen, doch wir können uns Gott sei dank damit trösten, dass es dem Vierbeiner im wahren Leben bestens geht und Lisa noch viele Leckerlis verspeisen kann.

Bye, bye Bolle! Mit seinen dunklen Augen und dem niedlichen Gesicht hat uns der „GZSZ“-Hund schon so manchen Feierabend versüßt, doch in gut einem Monat wird er vermutlich für einige Tränen verantwortlich sein. Doch auch ein Tier braucht scheinbar hin und wieder etwas Veränderung, sodass wir die letzten „GZSZ“-Folgen mit „Bolle“ in vollen Zügen genießen und uns an die zckersüßen TV-Momente mit ihm erinnern werden.

Bildquelle: RTL/Rolf Baumgartner

Galerien

Lies auch

Teste dich