Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

„How to Get Away with Murder“-Ende Staffel 6: Fans sind total geschockt!

Wow!

„How to Get Away with Murder“-Ende Staffel 6: Fans sind total geschockt!

Seit 2014 hält uns die beliebte US-amerikanische Krimiserie „How To get Away with Murder“ in Atem. Nachdem wir einige Zeit auf die finale Staffel (Staffel 6) warten mussten, ist sie jetzt endlich bei Netflix verfügbar. Diejenigen, die direkt alle Folgen durchgestreamt haben würden wohl alle bestätigen: Wir sind total geschockt! Wieso? Weil gleich zwei Hauptrollen sterben ...

Dass es auch in der finalen Staffel noch mal richtig spannend und nervenaufreibend wird, war ja eigentlich klar. Schließlich ist Produzentin Shonda Rhimes, die auch die Schöpferin von Serien wie Grey's Anatomy oder Scandal ist, für ihre wilden Plottwists und enormen Spannungsbögen bekannt. Dass sie 15 Episoden aber so sehr an unseren Nerven zehren würden, hatten wir nicht erwartet.

Kurz zum Inhalt: In „How to Get Away with Murder“ wird die Geschichte der gewieften Anwältin Annlise Keating (Viola Davis) und eine kleinen Gruppe ihrer Jurastudenten erzählt. Zusammen teilen sie viele dunkle Geheimnisse. Sie begehen Straftaten und vertuschen diese, um ihre Familien, Freunde oder Klienten zu schützen. Dabei sind sie (oder zumindest einer von ihnen) nicht selten selbst die Leidtragenden. Am 15. September erschien die letzte Staffel auf Netflix in Deutschland: So krass ist das Ende von How to Get Away with Murder!

Achtung, Spoiler! So endet „How to Get Away with Murder“

Wer nicht vorher schon wissen will, was in Staffel 6 passiert, sollte hier auf keinen Fall weiterlesen ...

In den finalen 15 Episoden geht es eigentlich hauptsächlich um ein Thema: den völlig überraschenden und zutiefst schockierenden Mord an Asher Millstone (Matt McGorry). Er zählt zu der kleinen Studentengruppe rund um Annalise, welcher die Tat von Gouverneurin Lynne Birkhead (Laura Innes) in die Schuhe geschoben werden soll. Bis rauskommt, dass Asher in Wahrheit von einer FBI-Agentin ermordet wurde. Alle Zeichen stehen also zumindest für Annalisa und die übrigen Student*innen auf Happy End, oder? Von wegen!

Das Ende von „How to Get Away with Murder“ bringt echte Schockmomente mit sich, aber auch einen finalen Abschluss. Diese Serien hatten da weniger Glück ...

„How to Get Away with Murder“ Staffel 6 Ende: Diese Szene schockt alle Fans!

Nachdem Annalise vor Gericht freigesprochen wird, dreht ihr Gehilfe Frank Delfino durch. Er erfährt, dass er der Sohn von Annalises verstorbenem Mann und dessen Schwester Hannah ist – also aus einer inzestuösen Beziehung stammt. Daraufhin erschießt er die Gouverneurin vor dem Gerichtsgebäude und wird von den anwesenden Polizisten ebenfalls erschossen. Dabei wird Franks große Liebe Bonnie Winterbottom (Liza Weil) von einem Querschläger erwischt – beide erliegen ihren Verletzungen noch am Ort des Geschehens.

Nach einem Zeitsprung befinden wir uns auf der Beerdigung von Annalise. Hier werden noch einmal alle Personen der Serie, die Annalisa nahestanden, und die noch leben, vereint. So sieht man nicht nur Connor Walsh (Jack Falahee) und Oliver Hampton (Conrad Ricamora), sondern Laurel Castillo (Karla Souza), die mit ihrem Sohn, den sie gemeinsam mit dem verstorbenen Wes Gibbins (Alfred Enoch) hat, der Beerdigung beiwohnt. Christopher ist mittlerweile erwachsen geworden und hat genau wie seine Eltern Jura studiert. Er ist Anwalt und Annalises Nachfolger als Professor an der Middleton Law School.

Eine Netflix-Produktionen wurden an wirklich tollen Drehorten abgefilmt. Finde heraus, wo sie sind und erkunde sie selbst ...

Netflix-Drehorte: Urlaub machen, wo deine Lieblingsserien entstanden sind

Netflix-Drehorte: Urlaub machen, wo deine Lieblingsserien entstanden sind
BILDERSTRECKE STARTEN (18 BILDER)
Bildquelle:

Shondaland

Hat dir "„How to Get Away with Murder“-Ende Staffel 6: Fans sind total geschockt!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich