Jackass - Kritik von Roger Ebert

Während Johnny Knoxville, Steve-O und Bam Margera via Twitter ihre Trauer über den Tod von Jackass-Kollege Ryan Dunn ausdrückten, nutzte Roger Ebert den Onlinedienst für seine Kritik an den TV-Stars.

Jackass wird von Roger Ebert kritisiert

Roger Ebert kritisiert Jackass-Gemeinde nach Tod
von Ryan Dunn

Filmkritiker Roger Ebert ist bekannt für seine offenen Worte, doch während Johnny Knoxville, Steve-O, Bam Margera und viele mehr noch um den verstorbenen Ryan Dunn trauern, wettert der Pulitzer-Preisträger gegen die Jackass-Gemeinde. Unzensiert schrieb Roger Ebert seine Gefühle auf Twitter: “Freunde lassen Jackasses nicht trinken und fahren.” Ganz gefühllos scheint der Filmkritiker jedoch nicht zu sein und schrieb kurz zuvor: “Jackass-Star Ryan Dunn ist tot. Ruhe in Frieden.”

In den frühen Montagmorgenstunden prallte Jackass-Star Ryan Dunn mit seinem Porsche gegen einen Baum, woraufhin der Wagen in Flammen aufging. Der 34-Jährige twitterte nur zwei Stunden zuvor ein Bild von sich und Freunden aus einer Bar. Noch ist unklar, ob Ryan Dunn während der Fahrt unter Drogen-oder Alkoholeinfluss stand.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?