Rea Garvey und The BossHoss: Zoff in der Jury?

Zickereien zwischen Kandidaten kennen wir ja zur Genüge. Nun zicken sich bei „The Voice of Germany“ auch die Coaches Rea Garvey und The BossHoss an.

Ist der nette Rea Garvey bei “The Voice of Germany” auf Krawall gebürstet?

Das geht ja gut los: Die erste Folge von “The Voice of Germany” lief gerade gestern. Und schon geht die Zickerei los. Nein, ausnahmsweise mal nicht zwischen den Kandidaten. Das kennt man zwar auch aus zahlreichen Folgen von „Deutschland sucht den Superstar“, „Germany’s Next Topmodel“ oder „Popstars“. Und ein nicht unbeträchtlicher Teil des Erfolgs dieser Castingshows basiert sicherlich auch auf eben diesen netten Streitigkeiten, die so unterhaltsam anzusehen sind. Doch mit „The Voice of Germany“, in dessen Jury unter anderem Rea Garvey sitzt, soll ja nun alles anders werden. Besser, natürlich. Denn hier geht’s nicht um den hübschesten Hüftschwung oder die zeterndste Zicke. Sondern – Überraschung – tatsächlich um die tollste Stimme.

Rea Garvey heizt die Stimmung bei „The Voice of Germany“ auf

Damit es nicht gar zu langweilig für den armen, von Entertainment verwöhnten Zuschauer wird, wenn ein grandioser Sänger nach dem anderen antanzt und sich lediglich die Frage stellt, wer gut singt und wer besser, greifen nun die Coaches höchstpersönlich ein. Darunter neben Xavier Naidoo und Nena auch Rea Garvey und The BossHoss. Letztere scheinen nicht besonders gut miteinander auszukommen – was manchmal in der besten Jury vorkommt, wie die (dementierten) Gerüchte um Streit zwischen Adam Levine und Christina Aguilera im gleichnamigen US-Castingformat „The Voice“ beweisen.

Rea Garvey nun kommentierte in der ersten Folge von „The Voice of Germany“ nun die Einschätzung der Herren Kollegen von The BossHoss als „zwei Gesichter, keine Ohren“. The BossHoss konterten selbstverständlich und schossen dagegen, indem sie Rea Garvey als „irischen Kobold“ bezeichneten. Nena mischte auch noch munter mit und hielt The BossHoss vor, sie würden sich bei den Kandidaten einschleimen.

Aber so schlimm ist das ja alles nicht. Schließlich sind nicht nur die Kandidaten bei „The Voice of Germany“ Konkurrenten, sondern auch die Coaches selbst. Und da darf es auch mal zu harmlosem Geplänkel und ein wenig Zickerei kommen. Solange der Fokus von Rea Garvey, The BossHoss und Nena trotzdem auf der Hauptsache bleibt: Der Stimme.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • tomatencreme am 25.11.2011 um 17:23 Uhr

    Rea Garves ist echt schnuckelig

    Antworten
  • claudianerin am 25.11.2011 um 17:08 Uhr

    Ist ja alles nur Spaaaaaß, Rea Garvey ist ein ganz Lieber

    Antworten