Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. „Spuk in Hill House”: Neue Netflix-Horrorserie schockt

Schon gesehen?

„Spuk in Hill House”: Neue Netflix-Horrorserie schockt

Eigentlich klingt die Handlung wie die von jedem zweiten Horrorfilm: Eine Familie zieht in ein großes Anwesen, in dem es, was sonst, spukt. Doch was erstmal klischeehaft klingt, entpuppt sich als neuer Horror-Kracher. Bist du bereit für die neue Netflix-Serie „Spuk in Hill House“?

Die neue Serie ist seit dem 12. Oktober, passend zur Halloween-Zeit, auf der Streaming-Plattform verfügbar. Sie wurde also schon von einigen Netflix-Nutzern gesehen und ihr Urteil ist schockierend, im absolut positiven Sinne! Denn wer Lust auf eine Horrorserie hat, die so richtig Gänsehaut verursacht, scheint mit „Spuk in Hill House“ absolut richtig zu liegen. Auf Twitter äußern sich die ersten Leute nach dem Gucken völlig verstört. So schreibt Nutzerin Miri_Coconut: „Hey @NetflixDE... Was habt ihr euch nur bei #spukinhillouse gedacht? Ich dreh durch, so gruselig! Aber so guuuuut! /me versteckt sich jetzt wieder halb unter der Decke, um weiter zu gucken.”

Manch einer hat sogar angefangen, zu weinen (!), weil man sich so erschreckt:

Und andere müssen sich dank der Serie sogar übergeben (!!) vor Panik, wie zum Beispiel der folgende Twitter-Nutzer, der auf Deutsch übersetzt schreibt: „,Spuk in Hill House' sorgt dafür, dass ich mich vor Panik übergeben muss in freudiger Verwirrung. Ich liebe es.”

Du siehst also: Hier handelt es sich nicht um eine 0815-Horrorserie, die mit lahmen Schreckmomenten spielt. Vielmehr hat Regisseur Mike Flanagan, der schon mit dem Horrofilm „Ouija: Ursprung des Bösen” großen Erfolg hatte, eine Handlung mit komplexen Figuren geschaffen, die von den Schauspielern sehr überzeugend dargestellt werden. Zu denen gehören übrigens Henry Thomas (Elliott aus „E.T.“!) und Elisabeth Reaser (Esme Cullen aus „Twilight“). Somit überzeugt „Spuk in Hill House“ nicht nur durch das Spiel mit unserer Angst, sondern auch mit der zwischenmenschlichen Handlung, die in den Bann zieht und mitfühlen lässt.

Du bist angefixt? Dann sieh dir hier den gruseligen Trailer zu „Spuk in Hill House“ auf Netflix an:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Du willst noch mehr Serien-Empfehlungen, auch fernab von Horror? Dann klicke dich durch die Liste der Top-Serien, die man gesehen haben muss:

46 Serien, die man gesehen haben sollte

46 Serien, die man gesehen haben sollte
BILDERSTRECKE STARTEN (18 BILDER)

Wirst du die Serie gucken oder hast sie vielleicht schon gesehen? Berichte uns doch gern, ob du sie auch so extrem gruselig, aber genial fandest wie andere Netflix-Nutzer. Wir sind auf dein Urteil in den Kommentaren hier unter dem Artikel oder auf Facebook gespannt!

Bildquelle: Netflix