Tatort: Tessa Mittelstaedt erwartet ein Baby

Fans der Kultkrimireihe kennen sie als Franziska Lüttgenjohann aus dem Kölner „Tatort“: Nun bestätigte die Schauspielerin Tessa Mittelstaedt, dass sie ein Kind erwarte.

Die Schauspielerin Tessa Mittelstaedt dürfte den meisten TV-Zuschauern in ihrer Rolle als Polizeikommissarin Franziska Lüttgenjohann aus dem Kölner „Tatort“ bekannt sein.

„Tatort“-Star Tessa Mittelstaedt ist schwanger

„Tatort“-Star Tessa Mittelstaedt erwartet ihr erstes Kind

Wie der „Express“ berichtet, wird Tessa Mittelstaedt, die seit 1999 in der Kultserie „Tatort“ zu sehen ist, bald Mutter – und das schon in drei Monaten! „Ich bin im sechsten Monat – und alles ist richtig gut. Das Baby wächst und gedeiht“, so die „Tatort“-Darstellerin wörtlich. Der Vater des Kindes soll der Lebensgefährte von Tessa Mittelstaedt, ihr Schauspielkollege Matthias Komm, sein.

Tessa Mittelstaedt steigt aus dem „Tatort“ aus

Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, ist Tessa Mittelstaedt neben ihren Kollegen Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär schon bald vorerst zum letzten Mal im Kölner „Tatort“ zu sehen – und schreibt damit auch gleich Geschichte. Die mit „Franziska“ betitelte Folge, die am 15. Dezember ausgestrahlt wird, ist die erste in der „Tatort“-Historie, die aus Jugendschutzgründen nicht wie gewohnt um 20.15 Uhr gezeigt werden darf, sondern auf einen späteren Sendezeitpunkt verschoben werden musste.

Wir gratulieren Tessa Mittelstaedt zu der frohen Botschaft und hoffen, dass die sympathische „Tatort“-Darstellerin schon bald auf die TV-Bildschirme zurückkehrt!

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?