The Voice of Germany: Die Bayern sind los

Als es gestern wieder Bühne frei für die „The Voice of Germany“-Talente hieß, rechneten die Castingshow-Juroren garantiert nicht mit dem, was sie an diesem Abend erwarten sollte: „The Voice of Germany“-Coach Rea Garvey sorgte höchstpersönlich dafür, dass zwei ganz spezielle Jungs ab sofort Team Rea bereichern…

Das Konzept von „The Voice of Germany“ ging wieder einmal auf: Weil die Gesangstalente die Jury-Mitglieder nur durch ihre Stimme dazu bewegen können zu buzzern, haben zwei bayerische Jungs wohl mächtig Schwein gehabt! Dominik und Moritz kamen extra aus dem beschaulichen Tegernsee angereist, um die „The Voice of Germany“-Coaches von ihrem Können zu überzeugen und das in einem ziemlich feschen Outfit. Stefanie Kloß schien ihren Augen nicht trauen zu können. Machen die zwei Kandidaten die „The Voice of Germany“-Bühne zum Musikantenstadl?

The Voice of Germany: Die Bayern fand nicht jeder gut

The Voice of Germany: Nicht alle Coaches waren von den Bayern entzückt

Die „The Voice of Germany“-Teilnehmer versuchten ihr Glück in typischem Bayern-Look: In Lederbuchse, kariertem Hemd und hochgezogenen Trachtensocken, wollten die beiden Freunde die Bühne und die Herzen der „The Voice of Germany“-Jury erobern. Zwar konnten die Bandkollegen mit dem Song „Hey There Delilah“ nur Reamonn-Frontmann Rea Garvey vom Hocker reißen, der drückte dafür aber auch umso kräftiger auf seinen roten Knopf. Mit den deutlichen Worten „F**k that“ läutete „The Voice of Germany“-Juror Rea Garvey die Zusammenarbeit mit seinen Trachten-Jungs ein.

„The Voice of Germany“-Coach Rea findet Gefallen an bayerischer Mode

Während „The Voice of Germany“-Frischling Smudo noch spekulierte, ob es sich bei dem süddeutschen Gesangsensemble um Zwillinge handle, erfuhren die Zuschauer, dass Dominik und Moritz bereits im Kindergartenalter unzertrennlich waren. Die vermeintlichen Zwillinge haben bereits eine eigene Band, wollen aber durch „The Voice of Germany“ auch die wirklich großen Bühnen der Welt erobern und das am besten mit der Hilfe vom sympathischen „The Voice of Germany“-Juror. Den ersten Step können Dominik und Moritz bereits abhaken, denn in erster Linie stand für die bayerischen Trachten-Fans bei den Blind Auditions von „The Voice of Germany“ nur eines im Vordrgrund: „Wir wollten Gaudi haben!“ Der 41-jährige Rea Garvey hatte eine Menge Spaß an seinem Teamzuwachs. Und wer weiß, vielleicht sitzt Coach Rea bald auch in Lederhosen auf dem „The Voice of Germany“-Jurythron?

Auch wenn sich lediglich „The Voice of Germany“-Coach Rea Garvey für die Kandidaten Dominik und Moritz umgedreht hat, werden wir von dem harmonischen Duo sicherlich in Zukunft des Öfteren hören. Immerhin hat Team Rea „The Voice of Germany“ schon einmal gewonnen…

Bildquelle: Facebook/TheVoiceOfGermany


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Olympia24 am 17.10.2014 um 15:47 Uhr

    The Voice of Germany habe ich gestern auch gesehen. Die zwei Hampelmänner fand ich auch nicht so gut..

    Antworten
  • vicky1777 am 17.10.2014 um 13:15 Uhr

    Ich hab the voice of germany gestern auch gesehen, die Jungs aus Bayern waren echt ganz amüsant. Richtig gut gesungen haben die meiner Meinung nach nicht, aber gedrückt wurde ja trotzdem...

    Antworten