The Voice of Germany: Rea Garvey glaubt an den Sieg

Am Freitag ist es endlich so weit: Nach unzähligen Performances kämpfen die letzten vier verbliebenen Kandidaten um den Sieg bei „The Voice of Germany“. Sowohl Lina Arndt als auch Charley Ann Schmutzler, Marion Campbell und Andrei Vesa hoffen darauf, am Ende die Nase vorn zu haben. Doch wer von ihnen hat wirklich das Zeug dazu, „The Voice of Germany“ zu werden? Für Rea Garvey ist die Sache klar…

Dass diese Vier die vierte Staffel von „The Voice of Germany“ unter sich ausmachen würden, hätte nach den Blind Auditions wohl nicht jeder Fan geglaubt: Doch Lina Arndt, Charley Ann Schmutzler, Marion Campbell und Andrei Vesa haben sich bis ins Finale durchgekämpft und singen am Freitag um die Krone. Zumindest für Rea Garvey ist es jedoch keine Überraschung, dass sich aus seinem Team ausgerechnet die erst 18-jährige Lina Arndt bis zum Ende durchgeboxt hat. „Ich habe auf jeden Fall geahnt, dass sie sehr weit kommt. Das hat wohl jeder, weil es vier Buzzer waren. Ich freue mich sehr. Weil ich finde, sie hat es auf jeden Fall verdient und gehört da hin“, erklärte der Ire, der nach einer Staffel Pause wieder auf den roten Jurorensessel von „The Voice of Germany“ zurückgekehrt ist, im Gespräch mit ProSieben.

The Voice of Germany: Juror Rea Garvey

The Voice of Germany: Rea Garvey will seinen zweiten Sieg feiern

Doch warum hat gerade Lina Arndt so viele Zuschauer von „The Voice of Germany“ begeistern können, dass sich ihre erste Single „Love In A Cold Room“ in den iTunes-Charts selbst gegen die internationale Konkurrenz behaupten konnte? Für Rea Garvey hängt dies ganz klar mit der Vorbildfunktion der Nachwuchssängerin zusammen: „Lina gehört ins Finale, weil sie repräsentiert – ich hoffe – dass sie das Schild ist für viele andere, die da draußen sitzen und sagen: ‚Weißt du was, ich glaube, ich gehe da hin.’“ Doch wird dies reichen, um sich auch im Finale von „The Voice of Germany“ durchsetzen zu können?

The Voice of Germany: Rea Garvey macht eine Kampfansage

Rea Garvey macht sich diesbezüglich jedenfalls keine Sorgen. Stattdessen ist sich der 41-Jährige sicher, dass das Finale von „The Voice of Germany“ für Lina Arndt und ihn von Erfolg gekrönt sein wird. „Ich glaube, mein persönliches Highlight liegt vor mir“, ließ der Sänger durchblicken. Immerhin weiß Rea Garvey als einziger der aktuellen Juroren, wie es sich anfühlt, sein Talent bei „The Voice of Germany“ zum Sieg zu führen: Vor fast genau zwei Jahren gelang ihm gemeinsam mit Nick Howard sein erster und bislang einziger Triumph.

Lina Arndt hat mit Sicherheit gute Chancen, „The Voice of Germany“ als Gewinnerin zu verlassen. Allerdings ist der Sieg noch längst nicht in trockenen Tüchern. Schließlich sind auch Marion Campbell, Charley Ann Schmutzler und Andrei Vesa schon längst keine Außenseiter mehr…

Bildquelle: © Getty Images / Joerg Koch


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?