Weihnachtssterne basteln

Bei der Adventsdeko gehören Weihnachtssterne zur Grundausstattung. Sterne aus buntem, glitzerndem oder glänzenden Papier können auch die Kleinsten mitbasteln. Mit einfachen Falt- und Schneidetechniken könnt Ihr ganz individuelle, kleine Kunstwerke erstellen. Also, halte Papier, Schere und einen Bleistift bereit und los geht’s!

Falten, Schneiden, Fertig!

Bastelstunde für die ganze Familie!

Bastelstunde für die ganze Familie!

Einfache Sterne aus Glanz- oder Goldpapier zu schneiden ist einfach und macht Spaß. Hierfür musst Du zunächst Quadrate (zum Beispiel 10 mal 10 cm, für kleinere Kinder eignet sich aber eher ein größeres Format) aus dem Papier ausschneiden. Die Quadrate kannst Du entweder auf die Folie aufmalen, so dass Dein Kind sie selber ausschneiden kann, oder Du kannst sie vorschneiden.

Weihnachtsstern 1×1

Falte Dein Quadrat zu einem Dreieck. Falte dieses Dreieck zu einem kleineren Dreieck und noch einmal zu einem noch kleineren. An der offenen Seite kannst Du jetzt 8 Papierschichten zählen. Das Dreieck hat eine offene, eine halboffene und eine geschlossene Seite. Durch Einschnitte an der offenen Seite bestimmst Du die Zacken des Sterns. Die Einschnitte an der geschlossenen und der halboffenen Seite ergeben die Formen innerhalb des Sterns. Um eine Form in die Mitte des Sternes zu schneiden, musst Du die geschlossene Spitze abschneiden.

Bei der einfachen Version kann Dein Kind jetzt an allen drei Seiten Halbkreise und Spitzen einschneiden. Auch hier kannst Du die Einschnitte für die Kleinen vorzeichnen, wenn sie noch nicht so sicher mit der Schere umgehen können. Probiert doch einfach alle möglichen Formen und Kombinationen aus, um zu schauen, was schön aussieht. Wenn Du mit mehreren Kindern bastelst, werden sich die Kleinen bestimmt gegenseitig übertrumpfen wollen und die kreativsten Möglichkeiten ausprobieren. Schöne Effekte könnt Ihr übrigens auch durch einen Locher oder eine Lochzange erzielen

Komplizierte Formen

Wenn Dein Kind schon ein bisschen sicherer mit Schere und Papier umgehen kann, könnt Ihr Euch auch an komplizierte Formen wagen. Um alle Seiten des Sternes gleichlang zu bekommen, schneide an der offenen Seite ein dreieckiges Stück ab, so dass die geschlossene und die halboffene Seite die gleiche Länge haben. Wenn Du nun an der offenen Seite mittig ein Dreieck ausschneidest, erhältst Du gleichmäßige Spitzen.
Um alle Seiten gleichmäßig symmetrisch zu gestalten, zeichne einen feinen Strich auf die Mittellinie. So kannst Du alle Einschnitte der einen Seite auf der anderen spiegeln – also gleichgroße Stücke in der gleichen Form an der gleichen Stelle ausschneiden.

Tipps und Tricks

Ob einfach oder kompliziert mit einigen Tricks werden die Weihnachtssterne besonders schön. Wenn Ihr an komplizierteren Formen arbeitet, solltest Du auf ganz genaues Falten achten, sonst ist nachher alles schief. Die geschlossene Seite sollte nie ganz aufgeschnitten sein, dann halten die Seiten nicht mehr aneinander und der Stern fällt auseinander. Auch wenn gerade die ganz Kleinen fröhlich herumschnipseln, beim Aufklappen müssen sie ganz vorsichtig sein, sonst zerreißen die Sterne.
Ganz nebenbei kannst Du mit den Weihnachtssternen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Nicht nur habt Ihr eine schöne Dekoration für den Weihnachtsbaum und das ganze Haus, wenn Du die Sterne auf ein farbiges Stück Pappkarton klebst, habt Ihr auch wunderschöne, selbstgemachte Weihnachtskarten!


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?