Portrait Hatice Schmidt
Jessica Tomalaam 06.06.2018

Du liebst Make-up, giltst in deinem Freundeskreis als der absolute Beauty-Guru und möchtest deine Leidenschaft zu deinem Beruf machen? Dann ergreife jetzt die Chance und bewerbe dich noch bis zum 18. Juni für ein Urban-Decay-Stipendium als Make-up-Artist! Welche Skills du mitbringen musst? Wir haben Youtuberin und Jury-Mitglied Hatice Schmidt mal gefragt, wie du sie von dir überzeugen kannst!

Hatice Schmidt wird als Teil der Jury den Gewinner des Urban-Decay-Stipendiums auswählen.

Hatice, Du bist dieses Jahr als Jurymitglied bei der Vergabe des Make-up-Artist-Stipendiums von Urban Decay und der Famous Face Academy dabei. Im ersten Schritt können die Bewerber noch bis zum 18. Juni hier ihre Bewerbungsvideos einreichen. Worauf wirst Du als Youtuberin, die ja selbst sehr viel Erfahrung mit dem Produzieren von Videos und coolen Stylingtipps hat, bei den Videos besonders achten?

Nicht nur, dass der Look cool und kreativ ist; mir ist auch die Qualität des Videos wichtig. Heute gibt es super viele, die sich sehr gut schminken, aber dann stimmt die Bildqualität nicht. Es ist eben wichtig, aus der Masse heraus zu stechen.

Wie würde ein Bewerbungsvideo von Dir aussehen?

Ich würde mich und meine Social-Kanäle vorstellen und dann direkt meine Skills zeigen. Alles natürlich in einem kurzen, aber cool geschnittenen Video.

Und welchen Look würdest Du stylen?

Hmmm, es gibt so viele Looks! Entweder ein Natural Look, der ja auch nicht immer easy ist. Oder einen krassen, aufwendigen Look, vielleicht beides.

Was müssen der/die Gewinner/in für Dich mitbringen, um das Zeug zum Make-up-Artist zu haben?

Abgesehen von den Make-up-Skills ist es mir persönlich wichtig, dass die Person wirklich professionell ist. Der Umgang mit Klienten, Empathie, das Auge, den Klienten wirklich zu sehen und zu verstehen. Eine Unterschrift in einem Make-up-Look ist super und sollte zu
sehen sein, aber trotzdem sollten die Wünsche des Klienten miteinfließen.

Welche Erfahrungen Tobias Hörl, der Gewinner des letzten Urban-Decay-Stipendiums gemacht hat, verrät er uns im Interview.

Artikel lesen

Am 25. Juni treffen dann fünf Bewerber in Frankfurt ein, um beim großen Finale ihre Chance zu ergreifen. Hast Du einen Tipp für die Bewerber, wie sie Dein Herz erobern können?

Real zu sein. Sei DU!!! Und niemand anders.

Du hast selbst vor einiger Zeit ein Video veröffentlicht, in dem Du Produkte von Urban Decay testest und ganz deutlich sagst, dass Du mit einigen Produkten nicht klar kamst. Erwartest Du diese Offenheit auch von den Bewerbern? Schließlich sollten sie ja auch hinter den Produkten stehen, mit denen sie arbeiten?

Absolut! Nur wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, können wir ehrlich zu anderen sein. Wir geben dem Gegenüber die Möglichkeit etwas zu verändern, wenn es möglich ist. Man kann nicht alles toll finden und nicht alles funktioniert bei einem. Deshalb ist mir auch
wichtig, wie man Kritik äußert. Ich erwarte von jemandem, der eine Beratungsfunktion hat, mir zu sagen, ob es für einen „persönlich“ nicht das Richtige ist und was einem daran nicht gefällt. Nur so hat man als Zuhörer die Chance, die Kritik für sich selbst nutzen zu können. Allerdings muss man nicht wahllos rumkritisieren nur des Kritisierens wegen. Wenn ich in ein Restaurant gehe und der Kellner mich fragt, wie es geschmeckt hat, dann sage ich ja auch nicht einfach nur „schlecht“, sondern eher: „Nun ja, die Kartoffeln waren zu salzig“. Damit kann der Koch etwas anfangen und es im besten Fall optimieren. Die Bewerber für die Academy sind daher ganz besonders dazu aufgerufen, ihre Erfahrungen mit Produkten in konstruktive Empfehlungen und Kritik einzubauen. Nur so werden sie erfolgreiche Artists.

Danke für das kurze Interview!

Bildquelle:

Hatice Schmidt


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?