Einschlafhilfe
Jessica Tomalaam 18.09.2017

Einfach nur schlummern: Wer an Einschlafproblemen leidet, wünscht sich nichts sehnlicher als das. Wenn Schlaf-Tipps, wie warme Milch mit Honig zu trinken, das Zimmer gut durchzulüften oder zu lesen nicht mehr helfen, muss man auf andere Methoden ausweichen. In aller Munde ist momentan Sleep.ink. Ein Getränk, das uns leichter in den Schlaf wiegen soll. Ich habe es für dich getestet und sage dir, ob sich ein Versuch lohnt.

Kleine Fläschchen mit rotem Sauerkirschsaft: Das soll die Lösung für Einschlafbeschwerden sein? Ich weiß ja nicht. Wer wie ich aber schon immer Probleme dabei hatte, die innere Ruhe zu finden und auch Baldrian* nicht hilft, will sich neuen Lösungen ja nicht verschließen. Also habe ich die Fläschchen des Berliner Start-ups Sleep.ink an drei normalen Arbeitstagen und an zwei Urlaubstagen zu mir genommen, als sich bei mir der Jetlag bemerkbar gemacht hat. Das Ergebnis: absolut positiv!

Einschlafhilfe

Sleep.ink soll dir das Einschlafen erleichtern. Ich habe für dich den Test gemacht.

Das ist drin:

Die 40ml-Fläschchen enthalten Sauerkirschsaft und beruhigende Pflanzenextrakte, wie Passionsblume, Hopfen und Melisse. Im Sauerkirschsaft enthalten ist der körpereigene Botenstoff Melantonin, der unseren natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert und steuert. Der natürliche Schlaftrunk ist vegan, sowie laktose- und glutenfrei und wird in Deutschland hergestellt.

Melantonin ist das Zauberwort:

„In der Theorie wird das körpereigene Schlafhormon abends ausgeschüttet und sorgt dafür, dass wir müde werden und gut einschlafen“, erklärt mir Marketingmanager Malte Gützlaff. „Wer kurz vor dem Schlafen gehen aber zum Beispiel noch sein Smartphone in der Hand hat, verwirrt durch das helle Licht unseren Körper. Melantonin wird nicht ausreichend ausgeschüttet, da wir das Gefühl haben, dass eigentlich Tag und nicht Nacht ist.“ Schuldig! Mein Smartphone findet leider viel zu häufig den Weg in mein Bett, weil ich noch E-Mails oder Facebook checke. Mit Sleep.ink führen wir unserem Körper zusätzliches Melantonin zu, dass uns noch etwas müder machen und die Einschlafzeit dadurch verkürzen soll.

So nimmst du den Einschlaftrunk zu dir:

Ich trinke Sleep.ink am ersten Abend wie gefordert etwa 30 Minuten bevor ich schlafen gehen möchte, also etwa gegen 21.30 Uhr. Gut, dass ich mich vorher schon bettfertig gemacht habe, denn keine zehn Minuten, nachdem ich das leckere Fläschchen (schön fruchtig!) ausgetrunken habe, werden meine Augen schwer. Sobald mein Kopf mein Kissen im Bett berührt, bin ich auch schon eingeschlafen. Placebo-Effekt? Ich probiere es am nächsten Abend nochmal aus: dasselbe Resultat. Ich schlafe wie ein Baby. Am nächsten Morgen bin ich nicht kaputt oder fühle mich so, als ob ich eine Schlaftablette eingenommen hätte. Im Gegenteil: Ich bin einfach ausgeschlafen!

In meinem Urlaub mache ich den ultimativen Test: Sleep.Ink-Mitarbeiter Malte hat mir empfohlen, das Fläschchen mit auf meine Reise nach Amerika zu nehmen. Bei meiner letzten Besuch dorthin, hat mich der Jetlag nämlich voll erwischt. Und siehe da: Als ich in Miami immer noch nicht müde bin, obwohl ich bereits seit 24 Stunden auf den Beinen bin, nehme ich den Einschlaftrunk zu mir und bin kurz danach im Land der Träume. Ziemlich beeindruckend!

Einschlafhilfe

Etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen solltest du Sleep.ink zu dir nehmen.

Design und Kosten von Sleep.ink:

Eine edle schwarze Box, mit den kleinen Fläschchen und dem schlichten Sleep.ink-Logo: Das Design macht ganz schön was her. Ich hatte mit einem höheren Preis als 19,90 Euro für sieben Flaschen gerechnet, als ich das Getränk zum ersten Mal sah. Trotzdem darf man natürlich nicht vergessen, dass ein Preis von 2,84 Euro pro Flasche bei dieser Box auch ganz schön ins Geld geht, wenn man Sleep.ink tatsächlich jeden Abend zu sich nimmt. Das ist aber auch gar nicht die Intention des Unternehmens, erklärt mir Malte. „Sleep.ink soll punktuell und nicht regelmäßig eingenommen werden. Zum Beispiel, wenn man weiß, dass man am nächsten Tag unbedingt richtig ausgeschlafen sein muss, weil wichtige Termine anstehen oder wenn der Kopf einfach keine Ruhe findet.“

Gute Nacht, mein Bett ruft!

Herrlich! Einfach schlafen, ohne sich umherzuwälzen, beruhigende Musik oder Naturgeräusche zu hören (obwohl ich auf meinen geliebten Einschlafen-Podcast natürlich trotzdem nicht verzichten möchte). Mich hat Sleep.ink wirklich überzeugt und ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Bei mir war die Wirkung aber auch wirklich enorm. Zwei Kolleginnen, die es ebenfalls ausprobiert haben, schliefen zwar auch besser ein, waren aber anders als ich nicht sofort nach der Einnahme hundemüde.

Hier spielen wohl zwei Dinge mit ein: einmal die unterschiedliche Wirkung von Melantonin, die bei jedem ja anders ausfallen kann und sicherlich auch ein wenig die Frage danach, wie sehr man wirklich an Sleep.ink als Lösung für Einschlafprobleme glaubt. Wenn du dir noch eine Meinung anschauen möchtest, kann ich dir diesen Beitrag von Galileo empfehlen, die den Einschlaftrunk ebenfalls getestet haben und sogar eine Schlafexpertin dazugezogen haben. Vielleicht hast du ja auch Probleme beim Einschlafen und hast Sleep.ink oder andere Einschlafhilfen schon getestet, dann teile gerne deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Bildquelle:

Sleep.ink* Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?