Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Sprit sparen: 8 Tipps, um weniger Benzin zu verbrauchen

Günstiger Fahrstil

Sprit sparen: 8 Tipps, um weniger Benzin zu verbrauchen

Die Benzinpreise steigen unaufhörlich und bereiten denen, die aufs Auto angewiesen sind, Kopfzerbrechen. Da lohnt es sich, beim Autofahren ein paar Tipps zum Sprit sparen zu beherzigen. Wir erklären dir, wie du spritsparend fahren kannst, und damit den Geldbeutel und auch die Umwelt schonst.

Wusstest du, dass du laut ADAC durch einen spritsparenden Fahrstil bis zu 20 Prozent deines Benzinverbrauchs einsparen kannst? Bei den aktuellen Preisen lohnt sich ein Blick auf die Tipps zum Benzin sparen also allemal.

10 Tipps zum Sprit sparen

Tipp 1: Kurze Strecken vermeiden

Wenn der Motor noch kalt ist, verbraucht ein Auto am meisten Sprit. Gerade kurze Strecken lohnen sich daher mit dem Auto nicht wirklich, da der Motor gar nicht genug Zeit hat, um die optimale Betriebstemperatur zu erreichen. Steig daher bei allen kürzeren Strecken lieber aufs Fahrrad oder die Öffis um, oder kombiniere mehrere kurze Fahrten zu einer langen Fahrt, damit sich das Auto lohnt.

Tipp 2: Eine spritsparende Fahrweise

Am besten ist es, wenn du beim Autofahren recht schnell anfährst, flott in die höheren Gänge schaltest und generell mit einer möglichst geringen Drehzahl fährst. Zurückschalten solltest du nur, wenn der Motor brummt oder ruckelt, denn das ist ein sicheres Zeichen für einen zu hohen Gang.

Auch solltest du stets vorausschauend fahren. Statt hart zu Bremsen solltest du das Auto vor Ampeln oder Ortseinfahrten lieber mit eingelegtem Gang ausrollen lassen und die Motorbremswirkung nutzen. Das spart Energie und somit Sprit.

Tipp 3: Richtige Geschwindigkeit zum Sprit sparen

Doch bei welcher Geschwindigkeit spart man am meisten Benzin? Klar ist: Wer schnell fährt verbraucht natürlich auch mehr Kraftstoff. Besonders bei Geschwindigkeiten über 100 km/h steigt der Spritverbrauch stark an. Denn je höher die Drehzahl deines Wagens geht, desto mehr Benzin benötigst du auch. Vermeide es also, stets die Höchstgeschwindigkeit zu fahren (denn das bedeutet auch, dass du häufig hart abbremsen musst, was wieder Energie frisst). Auf der Autobahn fährst du am sparsamsten bei einer Geschwindigkeit zwischen 100 und 130 km/h.

Tipp 4: Motor ausmachen!

Wann immer du länger als 20 Sekunden stehst, solltest du den Motor ausmachen, denn im Leerlauf verbraucht der Wagen unnötig viel Kraftstoff. Viele Autos haben heutzutage dafür eine Start-Stopp-Automatik. Doch auch für alle anderen gilt die Regel: An Bahnübergängen oder wenn du im Auto auf jemanden wartest: Motor aus! Auch ein unnötiges „Warmlaufen" des Motors im Winter ist nicht erlaubt und verbraucht unnötig viel Sprit im Leerlauf. Davon abgesehen, dass es auch nicht gut für die Umwelt ist!

Nadine Jungbluth
Nadine Jungbluth, desired-Chefredakteurin und Expertin für Women- und Empowerment-Themen

Unser Spar-Tipp

Der Sprit ist zu teuer? Du suchst nach der günstigsten Tankstelle? Dann lade dir die TankenApp herunter. Darin findest du die niedrigsten Benzin-Preise in deiner Nähe.

TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Entwickler: Ströer Media Brands GmbH
TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Entwickler: Stroer Media Brands GmbH

Tipp 5: Energiefresser ausschalten

Alle elektrischen Geräte im Auto werden durch einen Generator gespeist, der durch den Motor und somit von Benzin angetrieben wird. Wer Sprit sparen will, sollte daher auf alle unnötigen elektrischen Geräte verzichten. So spart man Benzinkosten, wenn man zum Beispiel die Klimaanlage, Standheizung, Beleuchtung, Musikanlage oder andere Komforteinrichtungen ausschaltet, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind.

Tipp 6: Gewicht verringern

Mehr Gewicht bedeutet natürlich auch mehr Spritverbrauch des Autos. Laut ADAC sind es pro 100 Kilo Gewicht ganze 0,3 Liter Mehrverbrauch. Befreie dein Auto also von allem unnötigen Ballast (zum Beispiel Getränkekisten, Dachgepäckträger etc.), den du aktuell nicht brauchst.

Tipp 7: Optimierte Reifen

Du solltest stets darauf achten, dass der Reifendruck an deinem Auto perfekt eingestellt ist, so wie vom Hersteller empfohlen. Zu niedriger Luftdruck verursacht höhere Spritkosten.

Auch spezielle Energiesparreifen können sich lohnen, wenn du viel mit dem Auto unterwegs bist. Wie ein Reifentest vom ADAC gezeigt hat, kann man mit Energiesparreifen bis zu 0,5 Liter Treibstoff auf 100 Kilometer einsparen.

Tipp 8: Auto regelmäßig warten

Die regelmäßige Inspektion kann ebenfalls dabei helfen, dass dein Auto benzinsparend fährt. Manche Ersatzteile können den Kraftstoffverbrauch durchaus beeinflussen. Auch ein regelmäßiger Ölwechsel kann helfen, um Sprit einzusparen.

Zudem lohnt sich für alle Autofahrer*innen eine Tank-App, die immer die günstigsten Benzinpreise anzeigt. Doch nicht nur das Autofahren, auch das Einkaufen wird immer teurer. Im Video zeigen wir dir ein paar Tricks, um im Supermarkt zu sparen:

Finde in unserem Test heraus, wie gut du mit Geld umgehen kannst:

Wie gut kannst du mit Geld umgehen?

Bildquelle:

GettyImages/mammuth

Hat dir "Sprit sparen: 8 Tipps, um weniger Benzin zu verbrauchen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: