Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Rezepte
  3. Kalter Hund mit Himbeeren und weißer Schokolade

Ohne Backen

Kalter Hund mit Himbeeren und weißer Schokolade

Anzeige

Dieses köstliche Rezept ist leider nichts für ungeduldige Leckermäulchen. Der „Kalte Hund“ oder die „Kalte Schnauze“, wie er auch genannt wird, ist ein Kuchen für echte Schoko-Liebhaber.

Zutaten für Portionen

  • 400 Gramm weiße Kuvertüre
  • 300 Gramm Kokosfett
  • 2 Eier
  • 25 Gramm Puderzucker
  • 25 Gramm Zitronenabrieb
  • 150 Gramm Himbeeren
  • 300 Gramm Schokokekse
  • 50 Gramm Schokokuvertüre fürs Dekorieren

Zubereitung:

  1. Weiße Kuvertüre über einem Wasserbad mit Kokosfett schmelzen und zusammenrühren. Das ganze 10 Minuten abkühlen lassen.
  2. Die zwei Eier, Puderzucker und Zitronenabrieb cremig schlagen. Die Schokomasse hinzufügen und weiterrühren.
  3. Dann musst Du die Kuchenkastenform einfetten und mit Frischhaltefolie abdecken.
  4. Die erste Schicht der Schokomasse dünn in die Kastenform geben und verstreichen. Dann die Himbeeren auf der Schicht verteilen. Tipp: Versuche frische Früchte zunehmen, weil Himbeeren aus dem Tiefkühler beim Auftauen zu viel Flüssigkeit verlieren. Eine weitere Schicht der Schokoladenmasse und Kekse in die Form geben. Schließe alles mit einer Schokoschicht ab. Der Kalte Hund sollte mindestens sechs Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.
  5. Wenn der Kalte Hund fest ist, musst Du Deinen Kuchen aus der Kastenform stürzen und die Folie abziehen.
  6. Dunkle Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und damit den Kuchen dekorieren. Tipp: Entweder alles nochmal 20 Minuten in den Kühlschrank oder den Kuchen sofort essen.