Joanne K. Rowling: Ihr erster Erwachsenenroman wird verfilmt

Mit „Ein plötzlicher Todesfall“ hat „Harry Potter“-Autorin Joanne K. Rowling ihren ersten Erwachsenenroman verfasst. Jetzt soll dieser verfilmt werden.

Die „Harry Potter“-Verfilmungen waren ein großer Erfolg. Nicht verwunderlich, dass der erste Erwachsenenroman von Joanne K. Rowling, „Ein plötzlicher Todesfall“, jetzt auch verfilmt werden soll.

Joanne K. Rowling in einem blauen Rock

Joanne K. Rowling freut sich über Verfilmung

Mit den Geschichten über den Zauberlehrling „Harry Potter“ wurde Joanne K. Rowling berühmt. Nicht nur die Bücher waren ein Erfolg, auch die Verfilmungen der Kinderbücher wurden zum Kassenschlager. Kein Wunder, dass jetzt auch der erste Erwachsenenroman der Autorin, die Kleinstadtsatire „Ein plötzlicher Todesfall“, verfilmt werden soll. Der Sender „BBC“ gab jetzt bekannt, dass aus dem Roman eine Miniserie entstehen solle.

Joanne K. Rowling freut sich über die Verfilmung

Joanne K. Rowling selbst zeigt sich sehr erfreut darüber, dass ihr erster Erwachsenenroman es auf den Bildschirm schafft. „Ich bin entzückt, dass BBC ‘Ein plötzlicher Todesfall´ in Auftrag gegeben hat. Ich habe immer gedacht, dass der Roman sich am besten fürs Fernsehen eignen würde, sollte er adaptiert werden, und ich finde, dass BBC dafür das beste Zuhause ist“, so Joanne K. Rowling. 2014 soll die Miniserie im britischen Fernsehen laufen. Wann die deutschen Zuschauer die Serie zu sehen bekommen, steht bislang nicht fest.

Wir freuen uns für Joanne K. Rowling und hoffen, dass wir die Serie irgendwann auch im deutschen TV sehen werden!

Bildquelle: gettyimages / Ben Pruchnie

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?