with make-up
Jessica Tomalaam 23.05.2018

Seit Sephora vergangenes Jahr seine Stores in Deutschland eröffnet hat, ist die Beauty-Fan-Gemeinde hierzulande enorm gewachsen. Die französische Kosmetikkette bietet aber nicht nur hochwertige Kosmetik und Kooperationen mit Trend-Labels wie Moschino, sondern geht auch neue Wege. So erkennt Sephora, dass die Gründe, warum Menschen Make-up nutzen, ganz unterschiedlich sein können. Deshalb werden ab Juni 2018 in einigen Sephora-Stores Make-up-Kurse angeboten, die sich speziell an Transgender richten.

„Ein Kurs, der speziell für Transgender oder Menschen entwickelt wurde, die sich als non-binary sehen“, heißt es auf der Website des Unternehmens. „Sie lernen Techniken und Produkte kennen, die zu ihrer Schönheit passen oder diese noch hervorheben können. Bekomme Hautpflege-Tipps, finde die beste Farbe für deinen Teint und kreiere ein makelloses Finish.“ Eine schöne Idee, wie ich finde, da Make-up nicht nur für Transgender, sondern eigentlich für uns alle die Möglichkeit bietet, sich in den Menschen zu verwandeln, der wir sein möchten. Das erfordert natürlich etwas Übung. Schließlich erinnern wir uns noch alle an unsere ersten Make-up-Versuche zurück, oder?

Interview: „Ich bin kein Mann, der sich als Frau fühlt“

Artikel lesen

Mit Workshops wie diesen will Sephora verdeutlichen, dass sie Diversität und Inklusion unterstützt, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Wir stehen zusammen mit allen Mitgliedern der LGBTQA Gemeinschaft und engagieren uns dafür, dass diese Individuen von uns mit allen Tools versorgt werden, um sich jeden Tag selbstsicher und wunderschön zu finden.“

Hier kannst du dir ein Imagevideo zu den Sephora-Workshops anschauen:

Der Make-up-Kurs ist Teil der Sephora-Initative „Classes for Confidence“, also „Kurse fürs Selbstbewusstsein“, bei der auch schon ein spezieller Workshop für Menschen angeboten wird, die mit Krebs zu kämpfen haben und sich erhoffen, mit Make-up ein paar der äußerlich sichtbaren Nebenwirkungen zu überschminken zu können. Welche Erfahrungen Teilnehmerinnen dieses Workshops gemacht haben, kannst du dir im Video anschauen:

Leider werden die Kurse erstmal nur in den Sephora-Stores in den USA angeboten. Allerdings findest du ein paar Tutorials ab dem 4. Juni auch auf dem YouTube-Channel von Sephora Stands. Und vielleicht werden auch in den deutschen Sephora-Stores bald Make-up-Kurse wie diese angeboten. Natürlich wird auch in Deutschland schon Hilfe angeboten, wie man Make-up als Transgender richtig einsetzen kann, allerdings meist von sozialen Organisationen oder Privatpersonen. Auch im Internet veröffentlichen viele Transgender zahlreiche Beauty-Tutorials, manche sind sogar ziemlich lustig, wie dieses von Raffa’s Plastic Life:

Bist du genauso begeistert von den coolen Workshops wie ich oder hast du vielleicht eine ganz andere Meinung dazu? Ich fände es auf jeden Fall klasse, wenn solche Make-up-Kurse für Menschen, die vielleicht ganz spezielle Anforderungen an ihre Beauty-Produkte haben, auch bei uns in Deutschland von großen Drogerieketten angeboten werden würden.

Bildquelle:

Getty/Daria Eponchintseva

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?