Mit wenig Zutaten:

Wie du ganz einfach selbst ein Parfum kreieren kannst

Wie du ganz einfach selbst ein Parfum kreieren kannst

Du liebst besondere Düfte oder möchtest gerne einen verschenken, den es in keiner Parfumerie der Welt gibt? Kein Problem, denn mit nur wenigen Zutaten kannst du ganz leicht dein eigenes Parfum kreieren.

Diese Zutaten brauchst du

#1 Die Basis: Öl oder Alkohol

Wenn du dein Parfum selbst machen möchtest, brauchst du zunächst einmal die Basis: entweder pflanzliches Öl oder etwa 80-prozentigen Alkohol. Beides kannst du in der Apotheke kaufen. Als Öl kannst du aber auch neutrales Speiseöl verwenden, das länger haltbar ist. Wenn du bei deinem eigenen Duft als Basis auf Alkohol setzt, kannst du dein Parfum später sogar versprühen und es hinterlässt keine Flecken. Das Öl hat hingegen den Vorteil, dass der Duft länger auf der Haut bleibt, mit ihm aber auch ein leichter Fettfilm.

#2 Ätherische Öle

Auf deine Einkaufsliste gehören auch noch verschiedene ätherische Öle, die du nach Belieben mischen kannst. Diese Öle sind entscheidend für dein Parfum, denn sie bestimmen die Duftnuance. Soll das DIY-Parfum eher süßlich und blumig sein? Oder doch lieber herb und wild? Beliebte Duftöle sind beispielsweise Zitronengras, Ylang-Ylang oder Vanille. Ein schönes Set aus 6 ätherischen Ölen* bekommst du bei Amazon.

Ätherisches Öl

#3 Konservierungsmittel

Damit dein Parfum lange haltbar bleibt, brauchst du zudem ein Konservierungsmittel. Dazu eignet sich am besten kosmetischer Alkohol, den du ebenfalls bei Amazon* kaufen kannst. Falls du bei deinem Parfum auf Alkohol verzichten möchtest, kannst du aber auch eine geruchsneutrale Creme als Geruchsträger benutzen. Sie kann den Duft deines Parfum allerdings leicht beeinflussen und verändern.

#4 Ein hübscher Flakon

Um dein Parfum aufzubewahren bzw. um es schön verpackt zu verschenken, benötigst du noch ein kleines Fläschchen oder einen Flakon. Bei Amazon bekommst du eine schöne Auswahl:

Parfumflakons

So entsteht die perfekte Mischung

Die verschiedenen Duftöle kannst du nach deinem eignen Geschmack zusammenmischen, es gibt jedoch Düfte, die nicht mit anderen harmonieren. Bei deinen ersten Versuchen, Parfum selbst zu machen, solltest du zunächst nur drei unterschiedliche Duftöle mischen. Wenn du später mehr Erfahrung mit den Kombinationen hast, können es aber auch mehr sein.

Tipp: Bevor du dich an größere Mengen wagst, solltest du zunächst wenige Tropfen der Duftöle auf deiner Haut mischen, um zu erkennen, ob die unterschiedlichen Düfte harmonieren und zu dir passen.

Parfum selbst machen Anleitung
Selbstgemachtes Parfum: Ein super Geschenk zu jedem Anlass.

Parfum selbst machen: einfache Anleitung

Für ein optimales Duftergebnis werden etwa 30 Tropfen Öl deiner Wahl auf etwa 10 Milliliter Alkohol gegeben. Beim Mischen solltest du am besten nach draußen oder auf den Balkon gehen: Es kann sich nämlich eine intensive Duftwolke um dich herum bilden, die bei dir schon nach kurzer Zeit Kopfschmerzen verursachen könnte. Das Parfum solltest du etwa eine Woche in einem geschlossenen Fläschchen aufbewahren, bevor du es das erste Mal benutzt. So können sich die einzelnen Komponenten am besten miteinander verbinden.

Wenn du nur kleine Mengen deines Parfums anmischst, kannst du immer wieder experimentieren und neue Kreationen ausprobieren. Verzichtest du auf den konservierenden Alkohol, ist dein Parfum etwa drei Wochen haltbar. Danach solltest du wieder ein neues Parfum selbst machen, da sich die Duftstoffe in dieser Zeit verändern und verflüchtigen.

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)

Beispiel: Anleitung für ein Vanille-Parfum

Du kannst dein Parfum nicht nur in flüssiger Form herstellen. Möglich ist auch ein Parfum auf Wachsbasis. Für ein kleines Döschen mit Vanilleduft benötigst du:

  • etwa 2,5 g pflanzliches Wachs
  • 10 g Sheabutter
  • 3 g Vanille-Duftöl
  • 5 g Kakaobutter
  • ein kleines Döschen (bekommst du bei Amazon*)
  • einen kleinen Topf
  • eine Schüssel

So geht's:

  1. Zuerst musst du das pflanzliche Wachs in einem Wasserbad schmelzen.
  2. Wenn das Wachs geschmolzen ist, gibst du die Shea- und Kakaobutter hinzu und rührst die Masse so lange, bis alles geschmolzen ist.
  3. Nun gibst du noch das Vanille-Duftöl dazu, wie viel Duftöl du benutzt, hängt von der gewünschten Intensität deines Parfums ab. Die flüssige Masse füllst du nun in das kleine Döschen und lässt das Parfum aushärten.

Parfum selbst zu machen ist eine tolle Alternative zum gekauften Parfum. Probier doch mal aus, welche Düfte dir gut gefallen, und entdecke deinen neuen Lieblingsduft. Auch als Geschenk eignet sich ein selbstgemachtes Parfum, da es ein individuelles Präsent ist, das du an die Vorlieben des Beschenkten anpassen kannst. Das Parfum kannst du dann in ein schönes Fläschchen abfüllen und ihm einen eigenen Namen geben.

Bildquelle:

iStock/DmitriyTitov/Madeleine_Steinbach

Was denkst Du?

Lies auch