Skin Fasting

Beauty Hype

Skin Fasting: So funktioniert Detox fürs Gesicht

Alannah Benferam 12.06.2019

Mittlerweile gibt es viele Arten von Detox: Juicing, Social-Media-Entzug oder Intervallfasten zum Beispiel. Ziel dabei ist es immer, sich selbst und seinem Körper etwas Gutes zu tun – sich von Schadstoffen oder schlechten Angewohnheiten freizumachen. Mit Skin Fasting geht der Trend jetzt noch weiter. Wir verraten dir, wie die Detox-Kur für die Haut funktioniert.

Für den perfekten Look muten wir vor allem unserer Gesichtshaut täglich ganz schön was zu. Denn nicht nur schweres Make-up sorgt dafür, dass die Poren verstopfen und unsere Haut nicht mehr richtig atmen kann. Auch so manche vermeintliche Pflegecreme kann durch ihre Inhaltsstoffe einen ernsten Schaden anrichten. Deswegen ergibt es Sinn, der Haut ab und zu mal eine Pause zu gönnen.

Skin Fasting: Detox für die Haut

Weichmacher, Emulgatoren, Silikone oder hormonell wirksame Substanzen – es ist schon erschreckend, zu sehen, was alles wirklich in herkömmlichen Kosmetikprodukten steckt. Während diese Stoffe dafür sorgen, dass die Kosmetika die richtige Substanz haben oder länger haltbar sind, stellen sie für unsere Haut eine echte Belastungsprobe da. Anstatt zu pflegen, reizen sie die Haut, zerstören die natürliche Schutzbarriere oder sorgen dafür, dass sie schneller austrocknet oder unreiner wird. Ist die Haut einmal komplett aus dem Gleichgewicht, kann ein bewusster Verzicht auf Beauty-Produkte helfen, sie wieder zu beruhigen.

So funktioniert Skin Fasting

Im Idealfall solltest du dafür zwei bis drei Wochen auf alle Kosmetika verzichten. Doch auch eine Woche kann schon helfen, den fahlen Teint loszuwerden. Also, weg mit Waschlotion, Creme und Schminke – gönn’ deinem Gesicht einen kleinen Urlaub! Nur morgens und abends solltest du dein Gesicht ganz einfach mit ein bisschen lauwarmen Wasser reinigen. Mit dieser Methode sollen bereits bestehende Hautprobleme abheilen und die Hautbarriere wieder gestärkt werden. Um den Prozess zu unterstützen, solltest du darauf achten, gerade in dieser Detox-Phase viel Wasser zu trinken – schließlich wird deiner Haut von außen keine Feuchtigkeit hinzugefügt.

View this post on Instagram

Ain’t worried☺️ #natural

A post shared by Darline Rivera (@_darliner) on

Nach dem Skin Fasting genauso weiterzumachen wie vorher, ergibt natürlich wenig Sinn. Deswegen solltest du dir genau überlegen, welche Produkte du überhaupt weiterhin nehmen willst und welche du durch Alternativen austauschen könntest. Besonders hilfreich sind dabei übrigens Apps wie Codecheck, mit denen du eine genaue Auflistung der Inhaltsstoffe inklusive Einordnung erhältst.

Pflegst du richtig? Finde deinen Hauttyp heraus

Hast du Skin Fasting selbst schon einmal ausprobiert und konntest tatsächlich Veränderungen wahrnehmen? Oder käme es für dich gar nicht infrage, so lange auf deine Beauty-Produkte zu verzichten? Berichte über deine Erfahrungen doch gerne in den Kommentaren.

Bildquelle:

Igor Ustynskyy/iStock


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?