Destroyed Jeans
Susanne Falleram 07.11.2018

Destroyed Jeans sehen so cool aus! Jedoch nur, wenn die absichtlichen Risse nicht unabsichtlich weit auseinanderreißen, zum Beispiel beim Anziehen der Hose, wenn man mit dem Fuß hängen bleibt… Du kennst das Problem sicher. Zum Glück gibt es einen einfachen DIY-Trick, wie du deine Destroyed Jeans vor einem solchen Malheur bewahren kannst.

Alles, was du für diesen Hack brauchst, sind…

  • Aufbügelflicken in Denim-Optik, am besten in der Farbe deiner Hose (auf Amazon* bekommst du beispielsweise ein passendes Set)
  • eine Schere
  • ein Bügeleisen (optional geht auch ein Glätteisen)

Und so gehst du vor:

Destroyed JeansDrehe deine Jeans auf links. Schneide die Flicken nun so zurecht, dass du kleine Stückchen an die beiden Enden der Risse legen kannst, also dort, wo die Jeans theoretisch weiter aufreißen würde. Diese Stückchen sollte man von außen möglichst nicht sehen, also lege sie quasi als Verstärkung auf den Teil der Hose, der noch nicht eingerissen ist. Jetzt nur noch mit dem Bügel- oder Glätteisen über die Flicken gehen – durch die Hitze werden sie auf dem Stoff fixiert. Fertig!

Jetzt kann deine Destroyed Jeans nicht mehr komplett kaputtgehen und du musst dir nicht ständig ein neues Modell zulegen. Also auch in Sachen Nachhaltigkeit ein wirklich sinnvoller Hack! Und er ist innerhalb von zwei Minuten gemacht.

Hier im Video kannst du dir den ganzen DIY-Hack nochmal ansehen:

Wusstest du übrigens, dass du dir eine Destroyed Jeans aus einer normalen Jeans auch ganz leicht selber machen kannst? Hier erfährst du, wie es geht!

Hast du den Trick schon mal ausprobiert oder wirst ihn jetzt angehen? Berichte uns doch gern in den Kommentaren unter dem Artikel oder auf Facebook, wie gut er bei dir funktioniert hat.

Bildquelle:

iStock/Julianna Nazarevska, Giphy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?