Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

einfach himmlisch

Cloud Eggs: Das steckt hinter dem gehypten Foodtrend

Cloud Eggs: Das steckt hinter dem gehypten Foodtrend

Gekocht, pochiert, Rühr- oder Spiegelei: Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, Eier zu genießen. Doch jetzt kommt noch eine besonders leckere dazu! Der neueste Foodtrend in Sachen Eiern heißt nämlich Cloud Eggs und sammelt gerade weltweit immer mehr Fans. Wir zeigen dir, was hinter dem Hype steckt und natürlich auch, wie du Cloud Eggs ganz einfach selbst ausprobieren kannst.

Cloud Eggs: Köstliche Eierwolken mit weichem Kern

Cloud Eggs sind der neueste Foodtrend

Schon auf den ersten Blick erklärt sich von selbst, wie dieser Foodtrend zu seinem Namen gefunden hat. Denn das Eiweiß erinnert an eine lockere Wolke, während das Eigelb zwar in einem, aber noch flüssig in der Mitte liegt. Auf dem Toast, als Beilage oder cooles Topping auf einer Bowl: Cloud Eggs schmecken super lecker, sehen originell aus und sind auch einfach mal was anderes. Das Besondere an dieser Zubereitungsart ist, dass das Eiweiß eine super lockere Konsistenz hat, während das Eigelb noch flüssig ist – kein Wunder also, dass die meisten sofort begeistert sind.

So kannst du Cloud Eggs ganz einfach selber machen

So besonders Cloud Eggs auch aussehen, die Zubereitung ist ziemlich einfach. Denn anders als bei pochierten oder auch gekochten Eiern musst du nicht den exakt perfekten Zeitpunkt abpassen, wenn das Ei fertig ist. Zwar dauert es etwas länger, aber der kleine Aufwand lohnt sich in jedem Fall!

Du benötigst:

  • Eier
  • Schneebesen
  • Backpapier

Schritt 1

Als Erstes musst du das Ei trennen und das Eiweiß und das Eigelb in jeweils eine Schüssel geben.

Schritt 2

Jetzt schlägst du das Eiweiß mit einem Schneebesen oder Handrührgerät schaumig. Nicht so, dass es steif wird, aber so, dass es eine cremige und festere Konsistenz bekommt. Mit etwas Pfeffer und Salz kannst das Eiweiß direkt etwas würzen.

Schritt 3

Diesen Eiweißschaum gibst du nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech und schiebst es in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen. Nach wenigen Minuten beginnt das Eiweiß zu stocken und der obere Wolkenrand wird goldbraun.

wiederverwendbares Backpapier, spülmaschinenfest

wiederverwendbares Backpapier, spülmaschinenfest

Schritt 4

Hole nun das Backblech kurz heraus und drücke mit einem Esslöffel eine kleine Mulde in die Mitte des Eiweißes. Dort legst du nun vorsichtig das Eigelb hinein. Das Ganze kann nun noch einmal für 2 Minuten in den Backofen und fertig ist dein Cloud Egg!

So kannst du deine Cloud Eggs verfeinern

Besonders ist an dieser Zubereitungsart, dass du hier die Möglichkeit hast, deine Cloud Eggs ganz nach deinem Geschmack zu verfeinern. Und zwar nicht nur am Ende als Topping. Durch das Trennen von Eigelb und Eiweiß kannst du nämlich Zutaten in den Eischnee rühren, um den Geschmack noch besonderer zu machen.

Diese Zutaten kannst du zum Beispiel direkt in den Eischnee rühren:

  • Streukäse
  • frische Kräuter
  • getrocknete Tomate
  • Speckwürfel oder Tofuwürfel
  • Chiliflocken
  • Pesto

Dadurch kannst du deine Lieblingszutaten direkt mit in den Ofen geben und hast am Ende ein köstliches Cloud Egg, was wirklich ganz nach deinem Geschmack ist!

Du suchst einen genialen Trick, wie du ganz einfach Eier trennen kannst?

11 geniale Koch- & Back-Hacks, die fast niemand kennt

11 geniale Koch- & Back-Hacks, die fast niemand kennt
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Abgesehen davon, dass wir den Foodtrend Cloud Eggs geschmacklich lieben, sieht er natürlich auch wirklich toll aus! Tatsächlich macht die luftig-lockere Konsistenz süchtig, weshalb Cloud Eggs zumindest bei uns ab sofort einen festen Platz auf dem Speiseplan haben!

Bildquelle:

Getty Images/a_namenko; Getty Images/Fascinadora

Hat Dir "Cloud Eggs: Das steckt hinter dem gehypten Foodtrend" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich