Instagram Frauentag
Nina Rölleram 08.03.2018

Zum heutigen Weltfrauentag möchte ich Euch drei ganz besondere Instagram-Accounts von Frauen vorstellen, die jeweils auf ihre eigene Weise für Gleichberechtigung kämpfen. Soziale Netzwerke wie Instagram lassen sich schließlich nicht nur zum Posten von Beauty-Inspirationen und Fotos von Deinem schick angerichteten Essen nutzen. Immer mehr inspirierende Frauen nutzen die Plattform auch, um auf wichtige Fragen rund um Feminismus und Sexismus in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Wie das mittels Zeichnungen von bärtigen Frauen, Schmuckanhängern in Vulva-Form oder schnodderigen Sprüchen funktioniert, zeigen wir Dir hier.

#1 Moshtari Hilal: Frauen mit Kopftuch und Bart

Die Künstlerin Moshtari Hilal lebt in Hamburg und thematisiert in ihren Zeichnungen ihren eigenen iranischen Familienhintergrund sowie den allgegenwärtigen Rassismus und Sexismus. Moshtari studiert Nah- und Mitteloststudien und beschäftigt sich dabei eingehend mit den historischen Auswirkungen des Kolonialismus auf unsere heutigen Schönheitsideale und Geschlechterwahrnehmungen.

About the portrait installation #moshtarihilal #moshtariinstudio

A post shared by Moshtari (@monmoshtari) on

In ihren Schwarz-Weiß-Zeichnungen porträtiert Moshtari bärtige und verschleierte Frauen, die nicht den gängigen Schönheitsnormen entsprechen. Mit ihren Illustrationen will sie darauf aufmerksam machen, dass unsere derzeitigen Schönheitsideale immer noch von typisch weißen Körpermerkmalen wie schmalen Nasen und glatten Haaren geprägt sind – trotz der vermehrten Sichtbarkeit von nicht-weißen Frauen in den Medien. Inspirationen holt sich Moshtari von der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo, deren Selbstporträts mit Damenbart zu ihrem Markenzeichen wurden. Warum Gesichtsbehaarung für viele Frauen ein so heikles Thema ist, das immer noch tabuisiert wird, kannst Du hier nachlesen.

"Iconic Trinity" – ink on paper, 2018 #moshtarihilal

A post shared by Moshtari (@monmoshtari) on

Neben Moshtari beschäftigen sich auch zahleiche andere Frauen auf Instagram mit gesellschaftlichen Schönheitsidealen. Diese Profile zeigen, wie schön Frauen auch mit chronischen Krankheiten, Behinderungen und mehr Speck auf den Rippen aussehen:

Diese Frauen brechen mit Schönheitsnormen

#2 Vulvinchen: Gegen die Unkenntnisse über die weibliche Anatomie

Etwas bunter geht es auf dem Instagram-Account von Vulvinchen zu. Hinter dem Künstlernamen steckt die Berliner Sexualpädagogin Agnieszka Malach, die mit selbstgemachtem Schmuck aus Fimo sowie Postkarten und Buttons zu Diskussionen über die weibliche Anatomie anregen will.

In ihrer Arbeits als Sexualtherapeutin treffe Agnieszka immer wieder Frauen, die sich für das Aussehen ihrer Vulva schämen – und das meist nur, weil unsere Vorstellungen davon, wie eine Vulva auszusehen hat, von vereinheitlichten Darstellungen und Pornos geprägt sind. Mit ihren Produkten, die im Dawanda-Shop von Vulvinchen bestellbar sind, möchte Agnieszka auf die Formenvielfalt der weiblichen Sexualorgane aufmerksam machen. In Zeiten, in denen Schamlippenverkleinerungen immer populärer werden und nach wie vor sehr viel Unwissen über die Klitoris und die weibliche Sexualität an sich herrscht, sind die aufklärerischen Vulvinchen eine ziemlich gute Idee!

#3 Stefanie Sargnagel: Derbe Alltagsbeobachtungen aus Österreich

Die Österreicherin Stefanie Sargnagel ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Bekannt geworden ist die Wienerin vor allem durch ihre erfrischend offenherzigen Posts auf Facebook, in denen sie wie keine andere über alltägliche Erlebnisse als Frau, Belangloses, aber stets Unterhaltsames sowie rechtspopulistische Entwicklungen in Österreich schreibt. Inzwischen sind von ihr bereits drei Bücher erschienen und letztes Jahr erhielt sie für ihre oft provokanten Texte den Publikumspreis bei der Ingeborg-Bachmann-Preisverleihung.

Auf dem weg ins institut für rechtsphilosophie

A post shared by Stefanie Sargnagel (@sargnagelstefe) on

Vermutlich muss man den derben Humor der Österreicherin lieben, um ihren kurzen Texten und oftmals blödsinnigen Zeichnungen etwas abgewinnen zu können. Stefanies Sargnagels Illustration zum Weltfrauentag sollte man vielleicht auch nicht allzu ernst nehmen.

Einen noch besseren Eindruck als auf Stefanie Sargnagels Instagram-Account bekommst Du auf ihren Lesungen, auf denen sie in ihrer trockenen Art über ihre Sichtweisen auf Feminismus, Schlankheitswahn, Dating-Erfahrungen und Menstruation erzählt. Ihre sehr direkte Art über feministische Themen zu sprechen, ist spitzfindig und unterhaltsam zugleich: Unbedingt folgen und anschauen!

Natürlich sollten wir intelligenten und inspirierenden Frauen wie Moshtari, Stefanie und Agnieszka nicht nur am Weltfrauentag aufmerksam schenken. Wenn Du ihnen allerdings auf Instagram oder Facebook folgst, wirst Du bestimmt auch in Zukunft auf Themen aufmerksam gemacht und zum Nachdenken angeregt werden. Einen frohen Weltfrauentag allerseits!

Bildquelle: iStock/Oinegue

*Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?