20-Minuten-Methode
Jessica Tomalaam 03.12.2018

Vielleicht geht es dir genauso wie mir: Ich schiebe unliebsame Aufgaben gerne vor mir her. So wie diesen Artikel gerade 😉 Angeblich soll die 20-Minuten-Methode dabei helfen, unliebsame Aufgaben endlich schnell anzugehen. Das probiere ich doch gleich mal mit diesem Artikel aus.

So funktioniert die 20-Minuten-Methode

Eigentlich ist die Idee ganz einfach: Und zwar soll man einfach mit etwas anfangen. Und zwar 20 Minuten lang. Konzentriert und effektiv soll diese Zeit sein. Egal, ob du endlich mit dem Hausputz anfangen musst, eine Aufgabe im Büro erledigen sollst oder dich endlich mal um die Kündigung deines Handyvertrages kümmerst. Wichtig ist, dass du einfach anfängst und 20 Minuten lang konzentriert an deiner Aufgabe arbeitest. Und wenn du erstmal im Fluss bist und die Aufgabe nach 20 Minuten nicht erledigt ist, kann es gut sein, dass du das Engagement aufbringst und die Aufgabe erledigst.

 

Mit diesen 10 Tipps lernst du Stress besser zu bewältigen

Artikel lesen

Das musst du beachten

Während dieser 20 Minuten solltest du nichts anderes machen. Nicht auf dein Handy schauen, nicht im Internet surfen, dir nicht zwischendurch einen Kaffee trinken oder dich auf einen Plausch mit den Kollegen einlassen. (Ich habe übrigens gerade geschummelt und mir die Hände eingecremt.) Die Konzentration sollte in dieser Zeit voll auf deiner Aufgabe liegen. Und nach den 20 Minuten oder sogar nach der Erledigung der gesamten Aufgabe kannst du dich dann auch für dein Durchhaltevermögen belohnen. Zum Beispiel mit einer kleinen Süßigkeit, einer Tasse Tee oder einer Aufgabe, die du besonders gerne machst.

Liegt Prokrastination vielleicht in unserer DNA?

Artikel lesen

Die 20-Minuten-Methode soll bewirken, dass wir schneller arbeiten und auch motivierter bei unseren Aufgaben sind. Die Idee kommt übrigens von der Autorin Susanne Westphal, die auch das Buch „Die neue Lust an der Arbeit: Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen“* geschrieben hat.

Ich bin sehr begeistert von der Methode, denn außer meinem kleinen Handcreme-Zwischenfall habe ich mich daran gehalten und den Artikel schnell fertig schreiben können. Was machst du, um unliebsame Aufgaben schneller zu erledigen? Verrate es mir gerne in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/djiledesign

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?