Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Fit & gesund
  4. Gesundheit
  5. Menstruationstasse: Vorteile & Nachteile im Überblick

Lohnt der Wechsel?

Menstruationstasse: Vorteile & Nachteile im Überblick

© iStock/Getty Images Plus/nixki, iStock/Getty Images Plus/igorbondarenko *Partner-Link
Anzeige

In den letzten Jahren erfreut sich die Menstruationstasse wachsender Beliebtheit. Doch die Benutzung der Cups wirft für einige auch immer noch Fragen auf und ist mit Vorurteilen belastet. Wie ist das zum Beispiel mit dem Auswaschen auf öffentlichen Toiletten? Wir haben dir Vor- und Nachteile der Menstruationstasse aufgeführt.

Vorteile einer Menstruationstasse

  • Du sparst Geld.
    Wie viel gibst du eigentlich im Jahr für Tampons, Binden und Co. aus? Solange du dich nicht dem Free Bleeding verschrieben hast, liegen deine Kosten für Hygieneprodukte sicher weit über den 30 Euro, die du für eine Menstruationstasse zahlst, die bis zu zehn Jahre hält.
  • Du produzierst weniger Müll.
    Wer sich eine Menstruationstasse zulegt, tut das oft der Umwelt zuliebe. Die wiederverwendbaren Tassen punkten besonders durch ihre Nachhaltigkeit – und die Zeiten des leicht müffelnden Badmülleimers sind endlich passé.
  • Die Schleimhäute werden nicht ausgetrocknet.
    Tampons können die Schleimhäute austrocknen und so Infektionen begünstigen. Menstruationstassen bestehen meist aus medizinischem Silikon, trocknen deine Schleimhäute nicht aus und lösen auch keine Allergien aus.
  • Du kannst sie bis zu 12 Stunden am Stück verwenden.
    Viele Frauen graut es vor der Vorstellung ihre Menstruationstasse in einer öffentlichen Toilette auswaschen zu müssen. Diese Sorgen lassen sich aber leicht umgehen, wenn man bedenkt, dass die Menstruationstassen bis zu 12 Stunden im Körper verbleiben können. Rein theoretisch kannst du es also genau so timen, dass du sie an einem normalen Arbeitstag morgens in den eigenen vier Wänden einsetzt und am Abend auch genau dort wieder entleerst.

Nachteile einer Menstruationstasse

In diesem Video zeigen wir, wie du die Menstruationstasse richtig faltest und einführst und was du generell beim Tragen beachten solltest:

Menstruationstasse: So benutzt du sie richtig Abonniere uns
auf YouTube
  • Du darfst keinen Ekel vor Periodenblut haben.
    Zugegeben: Wer Probleme damit hat, sein Periodenblut anzusehen, wird mit den Menstruationstassen wahrscheinlich nicht glücklich werden. Schließlich muss die Tasse erst entleert und dann gereinigt werden. Aber ganz ehrlich: Menstruationsblut ist etwas Normales und es ist nichts ekeliges dabei. Daran sollte dein Experiment Menstruationstasse nicht scheitern.
  • Du musst etwas üben.
    Übung macht die Meisterin. Das gilt auch für das Einsetzen der Menstruationstasse. Richtig eingeführt, verrutscht sie allerdings auch nicht und du hast kein auffälliges Rückführbändchen wie beim Tampon, das dich zum Beispiel beim Besuch in der Sauna entlarven könnte.
    Auch wenn die Menstruationstasse Nachteile hat, kannst nur du selbst herausfinden, ob dich diese wirklich stören.
  • Du darfst die Tasse nicht zu Hause vergessen.
    Wie oft hatte ich schon unterwegs keinen Tampon dabei und musste mir spontan entweder einen bei Freundinnen schnorren oder schnell in der Drogerie kaufen. Mit der Menstruationstasse geht das nicht so einfach. Jedes Mal eine neue Tasse für 30 Euro zu kaufen, geht sicher schnell ins Geld und macht den Nachhaltigkeitsgedanken wieder zunichte. Im äußersten Notfall kannst du natürlich auch mal auf einen Notfall-Tampon zurückgreifen – und beim nächsten Mal, weißt du, dass die Tasse in die Tasche gehört.
  • Das Risiko von TSS besteht.
    Das Toxische Schocksyndrom (TSS) kennt man eigentlich als Tampon-Krankheit. Auch wenn Menstruationstassen aufgrund ihres Materials steriler sind und auch wesentlich länger bedenkenlos im Körper behalten werden können, ist es trotzdem prinzipiell möglich, dass beim Einführen Bakterien in die Scheide gelangen. Die Krankheit tritt allerdings äußerst selten auf und deshalb ist keine Panik angebracht. Vielmehr kannst du selbst das Risiko minimieren, indem du auf ein paar einfache Hygienemaßnahmen achtest: Wer sich vor und nach dem Einführen der Menstruationstasse die Hände wäscht, die Tasse nach jedem Ausleeren auswäscht und sie nach Ende der Periode mit kochendem Wasser reinigt, braucht TSS nicht zu fürchten.

Wie du siehst, bringt das Benutzen einer Menstruationstasse einige Vor- und Nachteile mit sich. Aber am Ende kannst nur du selbst herausfinden, ob sie zu dir passt oder nicht. Wie sind deine Erfahrungen mit Menstruationstassen? Unsere Redakteurin Nina hat bereits verschiedene Menstruationstassen getestet und berichtet hier über ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen.

9 Menstruationstassen im Vergleich: Meine Erfahrungen

9 Menstruationstassen im Vergleich: Meine Erfahrungen
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Es mag sein, dass dir das Benutzen einer Menstruationstasse zunächst etwas merkwürdig vorkommt. Deine Vorurteile kannst du aber nur abbauen, indem du sie selbst ausprobierst. Außerdem machen Frauen so einige merkwürdige Dinge, wenn sie ihre Tage haben. In unserer Bildergalerie findest du dafür passende Beispiele. Erkennst du dich wieder?

Das machen alle Frauen heimlich während ihrer Tage

Das machen alle Frauen heimlich während ihrer Tage
BILDERSTRECKE STARTEN (6 BILDER)

 

Hat dir "Menstruationstasse: Vorteile & Nachteile im Überblick" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.