Kleinkindentwicklung vom 30. bis 36. Monat

Dein Kind ist jetzt ein richtig aktives Kleinkind. Laufen, Springen, Hüpfen und Dreirad fahren macht Spaß und bringt Dich als Mama ganz schön aus der Puste. Dein Kind möchte viel erreichen und lernen. Es steckt voller Tatendrang und lässt Dir keine ruhige Minute.

Ein aktives Kleinkind

Dein Kind versteht die Welt immer besser.

Dein Kind versteht die Welt immer besser.

Anziehen geht immer besser! Nicht nur Socken können angezogen werden, mittlerweile ist aus das Anziehen von Jacke und Hose möglich. Super, Dein Kind ist schon richtig groß geworden und wird von Tag zu Tag selbstständiger. Zudem kann Dein Kind schneller und selbstständiger Freundschaften knüpfen. Es sucht sich seine Freunde und Spielkameraden und kann Mitleid empfinden. Emotionen sind für Dein Kind nun leichter zu verstehen und es entwickelt ein starkes soziales Verhalten. Weinende Personen werden getröstet oder gestreichelt und mit fröhlichen Menschen kann es wunderbar die Freude teilen.

Der Toilettengang wird für Dein Kind zunehmend einfacher. Mittlerweile ist es für Dein Kind kein Problem mehr, über den Tag ohne Windel zu Recht zu kommen. Dennoch solltest Du Dein Kind auch am Tag unterstützen und gelegentlich nachfragen, ob es mal zur Toilette muss. Es ist gut, auch während eines Ausflugs eine Ersatz-Unterhose und Hose dabei zu haben und gegebenenfalls eine Windel. So bist Du für jede Situation vorbereitet und kannst Dein Kind schnell aus der Misere retten.

“Warum ist das so? “ Ein Kleinkind hat viele Fragen

Dein Kind versteht die Welt immer besser. Immerhin wird Dein Kind bald 3 Jahre alt. Die Welt ist so groß und komplex, da muss man ja mal nachfragen. „Warum ist die Sonne gelb?“, „Warum können Tiere nicht sprechen?“ und „Warum muss ich schlafen?“ werden von nun an zu Eurem Tagesablauf gehören. Versuch Dich nicht zu schnell nerven zu lassen, sondern erkläre Deinem Kind die Dinge des Alltags. So lernt es schnell und wird immer klüger. Natürlich sind nicht alle Fragen logisch. Ab und an kann Dein Kind auch ganz schöne Fantasiegeschichten erzählen und fragen, wo die Monster wohnen. Diese Gedanken sind nicht unbegründet. Dein Kind erklärt sich viele Dinge selbst, da es nun Denken und Handeln trennen kann. Es denkt über gewisse Dinge selbst nach und kann sich diese manchmal nur mit außergewöhnlichen Gestalten erklären. Sei behutsam zu Deinem Kind und mach Dich nicht lustig über die Fragen Deines Kindes. Da Dein kleiner Sonnenschein in dieser Zeit viel begreift hat es nun auch ein Moral- und Kulturverständnis.

Die Gesundheit beim Kleinkind

Während des 30-36 Lebensmonats gibt es keine nötigen Untersuchungen, die „U-Untersuchungen“. Dennoch solltest Du auch die Gesundheit Deines Schatzes achten und es mit genügend Vitamine versorgen. Ist Dein Kind dennoch krank, kannst Du natürlich zu einem Kinderarzt gehen.

Da Dein Kind bald 3 Jahre alt wird, solltest Du Dich über eine mögliche Kinderbetreuung informieren. Bleibst Du weiter zu Hause oder gehst Du wieder arbeiten? Lieber einen Kindergartenplatz oder eine Tagesmutter? Viele Fragen kommen auf Dich zu und Du solltest Dir Gedanken machen, was das Beste für Dein Kind ist. Im Kindergarten lernt es viele andere Kinder kennen und kann seine sozialen Kompetenzen verbessern. Aber auch eine Tagesmutter hat ihre Vorteile. Es ist also wichtig, dass Du Dich über eine mögliche Kinderbetreuung informierst und eventuell im Vorfeld einen Gesundheitscheck beim Kinderarzt machen lässt. Das kann nie schaden, bevor Dein Kind eine öffentliche Einrichtung, wie den Kindergarten, besucht.

Dein Kind wird immer größer und es kommt Dir vermutlich beängstigend vor, wie viel Dein Kind schon kann. Es entwickelt immer mehr Fähigkeiten und Hobbys. Dein Kind genießt es, endlich „groß“ zu werden. Dennoch ist es für jede Umarmung dankbar und braucht den liebevollen Kontakt zu seinen Eltern.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • COS112 am 15.05.2015 um 15:20 Uhr

    Na ja, so ungewöhnlich finde ich das jetzt nicht! Unsere Kleine (2 1/2 Jahre) liebt Sushi, geräucherten Lachs und Bruschetta mit Knoblauch. Auch geht sie meilenweit für pure Buttermilch, Rumpsteak und Pinienkerne. Ich denke mal, wie man es den Kindern eben vormacht ... Und ich bin weder Prominent noch Köchin 😉

    Antworten
  • Kugelbauch1234 am 10.03.2014 um 10:35 Uhr

    In dem Alter passiert ziemlich viel 😀 Entdeckerzeit!

    Antworten
  • WindelWinnifred am 03.09.2013 um 18:06 Uhr

    36 Monate ist ja schon ein stolzes Alter für ein Kleinkind. Entwicklung und Wachstum sind da schon so weit fortgeschritten. Wenn man zurückblickt, fragt man sich, wo die Zeit geblieben ist.

    Antworten
  • sternchen5 am 19.07.2013 um 09:36 Uhr

    ich bin mal gespannt ob meine Laura (8Monate) das Wasser mag. Morgen gehts in den Urlaub^^

    Antworten
  • linda2444 am 30.07.2012 um 09:38 Uhr

    Noch ist meine Kleine nicht in diesem Lebensmonat. Aber ich freue mich schon auf diesen Lebensabschnitt, wenn sie ihre Umwelt erkunden und erforschen möchte. 🙂

    Antworten
  • Sweet_Kira am 09.07.2012 um 18:03 Uhr

    Die Kleinkind Entwickung ist echt spannend, aber leider geht alles so schnell 🙁

    Antworten
  • Sanja85 am 09.02.2012 um 15:04 Uhr

    Ich geniesse diese Zeit =)

    Antworten
  • mama_sandrine am 09.02.2012 um 13:22 Uhr

    ein sehr schönes Alter 🙂 aber das sag ich glaub ich bei jedem Abschnitt hihi

    Antworten
  • heidelbeermuff am 23.01.2012 um 17:40 Uhr

    Ich finde auch dass das Alter zwischen 30 und 36 Monaten fast das süßeste ist. Die Kinder fangen an zu quatschen und sind so neugierig.

    Antworten
  • chevrolet am 09.01.2012 um 12:30 Uhr

    Kinder im Alter von 30 bis 36 Monaten sind sehr süß, aber auch sehr anstrengend.

    Antworten
  • Lulita_Lu am 20.12.2011 um 09:31 Uhr

    Mein Neffe ist auch so ein Neugierigkeits-Wunder. Ich finde das super, weil ich mir dann auch viel mehr Gedanken mache, über die Zusammenhänge. Das ist eine richtige Herausforderung und nicht selten muss ich dann selbst recherchieren und lern noch eine Menge mehr.

    Antworten
  • AliceWunder am 28.09.2011 um 11:34 Uhr

    Meine Großw wird bald drei und mir ihrem ständigen "Warum?" bringt sie mich ziemlich häfig an die Grenzen meines Wissen ...

    Antworten
  • Mutter_Melanie am 30.11.2010 um 13:10 Uhr

    Ja, die ständige Frage nach dem Warum kann einen schon wahnsinnig machen. Allerdings kann man dann auch so einiges lernen und denkt auch über so manche Sache nach, die man eigentlich als selbstverständlich betrachtet.

    Antworten