Lieblings-Drinks

Cocktail-Klassiker: 6 Rezeptideen für deine nächste Party

Cocktail-Klassiker: 6 Rezeptideen für deine nächste Party

Es gibt Klassiker, die einfach nie aus der Mode kommen. Das gilt nicht nur für Kleidungsstücke wie das Kleine Schwarze oder die Jeans, sondern zum Beispiel auch für leckere Drinks, die sich über Jahrzehnte hinweg als wahre Ikonen auf den Getränkekarten etabliert haben. Ob fruchtig, herb oder doch lieber würzig: Wir haben die leckersten klassischen Cocktail-Rezepte zusammengestellt, die für jeden Geschmack etwas bieten und die du selbst ganz einfach bei deiner nächsten Party zubereiten kannst. Cheers!

Die Fruchtigen: Mai Tai und Tequila Sunrise

Los geht unsere kleine Cocktail-Lehrstunde mit dem Mai Tai. Wann und von wem der fruchtige Rum-Cocktail erfunden wurde, ist nicht ganz klar. Auch an Rezepten gibt es viele Variationen, zum Beispiel mit Orangen- oder Ananassaft. Wir verraten dir an dieser Stelle jedoch die klassische Rezeptur!

Mai Tai
Optional: Den Mai Tai mit Ananas und Maraschino-Kirschen garnieren.

Rezept #1: Mai Thai

Für einen Mai Tai benötigst du:

  • 6 cl Jamaika-Rum
  • 2 cl Curaçao Orange
  • 2 cl frisch gepressten Limettensaft
  • 1 cl Zuckersirup
  • 1 cl Mandelsirup

Und so geht’s: Alle Zutaten in einen Shaker geben, kurz durchschütteln und in ein mit zerstoßenem Eis gefülltes Cocktailglas geben. Mit einer Orangenscheibe und einem frischen Minzezweig garnieren.

Ein weiterer Klassiker unter den fruchtigen Cocktails ist der Tequila Sunrise. Besonders macht ihn der einzigartige Farbverlauf von Rot zu Orange, von dem sich auch der Name des Drinks ableitet: Die warmen Farben erinnern an einen sommerlichen Sonnenaufgang.

Tequila Sunrise
Der Farbverlauf des Tequila Sunrise erinnert an einen Sonnenaufgang.

Rezept #2: Tequila Sunrise

Für einen Tequila Sunrise benötigst du:

  • 5 cl Tequila
  • 12 cl Orangensaft
  • 2 cl Grenadine
  • 1 cl Zitronensaft

Und so geht’s: Den Tequila mit dem Orangensaft in ein Glas füllen, danach die Grenadine langsam am Rand einfüllen, sodass sich der Sirup am Boden absetzt. Nun vorsichtig etwas zerstoßenes Eis dazugeben und das Glas mit einer Orangenscheibe garnieren. Erst beim Trinken umrühren, um den Farbeffekt zu erhalten!

Die Sahnigen: Piña Colada und White Russian

If you like Piña Colada… Für Fans von süßen, cremigen Cocktails ist der Kokos-Klassiker aus Puerto Rico genau das Richtige. Dank Sahne und Kokosnuss-Creme ist das Getränk sehr reichhaltig und für Naschkatzen ein wahrer Genuss.

Pina Colada
Cremig, sahnig süß: Der Piña Colada ist der perfekte Cocktail für Nachkatzen.

Rezept #3: Piña Colada

Für eine Piña Colada benötigst du:

  • 6 cl weißen Rum,
  • 10 cl Ananassaft,
  • 4 cl Kokosnuss-Creme
  • 2 cl Schlagsahne

Und so geht’s: Alle Zutaten in einen Shaker geben und kräftig durchmixen. In ein Glas mit zerstoßenem Eis geben und dieses mit einer Ananasscheibe garnieren.

 

Fans des Films „The Big Lebowski“ werden mit diesem Klassiker gleich etwas anfangen können: Der White Russian ist das Lieblingsgetränk der Hauptfigur Jeffrey Lebowski, der den Cocktail statt mit normaler Sahne jedoch mit einer Sahne-Milch-Mischung zubereitet. Wir belassen es an dieser Stelle jedoch bei der typischen Variante!

White Russian Cocktail
Der White Russian ist süß und herb zugleich.

Rezept #4: White Russian

Für einen White Russian benötigst du:

  • 4 cl Wodka
  • 2 cl Kaffeelikör
  • 2 cl Sahne

Und so geht’s: Wodka und Kaffeelikör mit etwas zerstoßenem Eis in einen Shaker geben, gut durchschütteln und in ein Glas geben. Die Sahne leicht anschlagen, sodass sie noch flüssig ist. Diese dann langsam über einen Löffelrücken in das Glas einfließen lassen, sodass zwei unterschiedliche Schichten entstehen. Auch hier erst beim Trinken umrühren!

Die Herben: Cosmopolitan und Old Fashioned

Spätestens seit „Sex and the City” ist dieser Cocktail wortwörtlich in aller Munde: Der Cosmopolitan, der durch die Serie zu später Berühmtheit gelangte. Warum spät? Weil das Originalrezept bereits aus dem Jahr 1934 stammt und nicht mit der heutzutage verwendeten Mischung aus Cranberrysaft und Wodka, sondern mit Himbeersirup und Gin zubereitet ist. Die klassische Rezeptur möchten wir Ihnen hier gleich einmal vorstellen.

Der Cosmopolitan ist die perfekte Mischung aus herb und süß.

Rezept #5: Cosmopolitan

Für einen Cosmopolitan benötigst du:

  • 2 cl Gin
  • 1 cl Triple Sec
  • 1 cl frisch gepressten Zitronensaft
  • ½ cl Himbeersirup
  • optional: Zucker, als Dekoration für den Glasrand

 

Und so geht’s: Alle Zutaten mit etwas zerstoßenem Eis in einem Shaker mixen und ohne das Eis in ein Martiniglas füllen.

 

Bei einer Liste klassischer Cocktails darf natürlich auch der Old Fashioned nicht fehlen. Der Drink zeichnet sich durch eine typisch herbe Note aus und ist für Fans von Cocktails ohne viel Schnickschnack ein wahrer Genuss.

Old Fashioned Cocktail
Der Old Fashioned kommt ohne viel Schnickschack aus.

Rezept #6: Old Fashioned

Für einen Old Fashioned benötigst du:

  • 6 cl Bourbon-Whiskey
  • 2 Spritzer Angostura-Bitter
  • 1 TL Wasser
  • 1 Zuckerwürfel
  • optional: Maraschino-Kirschen zum Garnieren

Und so geht’s: Den Zuckerwürfel in ein Glas geben und das Bitter sowie das Wasser darübergeben. Mit einem Löffel nun so lange stampfen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun den Whiskey einfüllen und das Ganze umrühren. Einen großen Eiswürfel in den Drink geben und diesen mit einer Cocktail-Kirsche und einer halben Orangenscheibe garnieren.

Wie du neben den genannten Drinks noch weitere Cocktail-Klassiker wie einen Caipirinha oder einen Bloody Mary zubereitest, erfährst du hier:

Cocktail-Klassiker für stilvolle Partys: Zehn ikonische Drinks und passende Rezeptideen

Cocktail-Klassiker für stilvolle Partys: Zehn ikonische Drinks und passende Rezeptideen
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Hast du eines oder mehrere unserer klassischen Cocktail-Rezepte ausprobiert? Dann verrate uns gerne in den Kommentaren, ob dir die Zubereitung so leicht gefallen ist, wie wir versprochen haben und natürlich wie die Drinks dir und deinen Partygästen geschmeckt haben!

Bildquelle:

iStock/Mariha-kitchen/bhofack2/Iulia Cozlenco/Ekaterina_Molchanova

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch