Whitney Houston: Ex-Mann wieder in Haft

Die Probleme im Leben von Bobby Brown wollen kein Ende nehmen. Nun wurde der Ex-Mann der verstorbenen Soul-Diva Whitney Houston wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen.

Whitney Houston

Whitney Houston: Hat ihr Ex-Mann ihr den letzten Drogencocktail vor ihrem Tod gegeben?

Wieder einmal ist Bobby Brown mit dem Gesetz aneinander geraten. Der frühere Ehemann von Pop-Legende Whitney Houston war gegen zwölf Uhr Ortszeit beim Telefonieren am Steuer von einem Streifenwagen erwischt worden. Ein zunächst harmloses Delikt – wäre da nicht auch der Alkohol im Blut des Musikers gewesen. An Hand von ganzen vier Alkoholtests, die alle positiv ausfielen, konnten die Polizeibeamten Bobby Brown Trunkenheit am Steuer nachweisen. Folglich klickten die Handschellen. Der Ex-Mann von Whitney Houston kam daraufhin in ein Gefängnis nahe Los Angeles.

Whitney Houston: Verhaftung wird bei Ermittlungen berücksichtigt

Lange musste Bobby Brown aber nicht mit Wasser und Brot auskommen. Bereits drei Stunden später ließ man ihn nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 5000 US-Dollar wieder laufen. Die jüngste Verhaftung war nicht das erste Mal, dass der frühere Mann von Whitney Houston Bekanntschaft mit dem Gesetz machte. Schon 1996 wurde Bobby Brown im Bundesstaat Georgia wegen des gleichen Vergehens festgenommen. Damals bekannte sich der Musiker schuldig und musste eine kurze Haftstrafe von lediglich acht Tagen absitzen.

Ob Bobby Brown nicht auch unter Drogeneinfluss stand, wird zurzeit überprüft. Auf jeden Fall werden die Ermittler diese Verhaftung in ihre Untersuchung im Todesfall von Whitney Houston miteinbeziehen. Bevor die Sängerin am 11. Februar in ihrer Badewanne ertrunken war, hatte sie verschreibungspflichtige Medikamente und Kokain eingenommen. Bisher ist nicht bekannt, von wem Whitney Houston den tödlichen Cocktail bekommen hat.

Auch sonst läuft es im Leben von Bobby Brown nicht sonderlich rund. Seit Wochen versucht er krampfhaft, ein Drehbuch über sein Leben mit Whitney Houston an die Hollywood-Filmbosse zu verkaufen. Dabei scheint der 43-Jährige nicht zu merken, dass er weg vom Fenster ist und er nur noch als Schatten von Whitney Houston existiert.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • schogette85 am 29.03.2012 um 09:40 Uhr

    Es ist mir immer noch schleierhaft, was Whitney Houston je an bobby Brown gefunden hat.

    Antworten
  • Himbeerin am 29.03.2012 um 09:30 Uhr

    Bobby Brown ist eine wirklich armselige Gestalt. Aber dass er auch noch mit dem Tod von Whitney Houston Geld machen will... schrecklich.

    Antworten