Kate Middleton: Heimlicher Hochzeitsgast

Herzogin Kate Middleton besuchte am Freitag die Hochzeit ihres Cousins Adam Middleton. Was harmlos klingt, entpuppte sich allerdings als ein weiterer Fauxpas der 32-Jährigen. Warum erregte der Hochzeitsbesuch von Kate Middleton die Gemüter?

Nachdem sie in der letzten Woche mit einem Popo-Blitzer für Furore gesorgt hatte, trat Kate Middleton nun ein zweites Mal ins Fettnäpfchen. So soll die schöne Herzogin heimlich, still und leise an der Hochzeit ihres Cousins Adam teilgenommen haben, berichtet „Bunte.de“. Warum jedoch diese Geheimniskrämerei? Über diese Frage gibt wohl der umstrittene Veranstaltungsort Aufschluss. Neun Bodyguards begleiteten Kate Middleton zum Dorchester-Hotel im Londoner Stadtteil Mayfair, wo die Hochzeit stattfand.

Kate Middleton in Australien

Kate Middleton besuchte heimlich eine Hochzeit

Die Ankunft der Herzogin erfolgte aber nicht etwa standesgemäß durch den Haupteingang über den roten Teppich. Nein, aus Sicherheitsgründen nutzte sie diesmal die Tiefgarage, um in das Gebäude zu gelangen. Eigentlich ein cleverer Schachzug, da das Haus, in dem die Hochzeit stattfand, höchst kritisch angesehen wird. Das Anwesen gehört nämlich dem Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah. Der 67-jährige steht unter anderem wegen seiner Schwulen- und Lesbenfeindlichkeit in der Kritik. Einige US-Stars wie George Clooney oder die Chefredakteurin der US-amerikanischen „Vogue“, Anna Wintour, riefen in der Vergangenheit offenbar sogar schon zum Boykott dieses Hotels auf. Kate Middleton ließ sich trotzdem dort blicken.

Kate Middleton muss sich vorsehen

Warum fand die Hochzeit des Cousins von Kate Middleton ausgerechnet an diesem pikanten Ort statt? Nun, weil Bräutigam Adam wohl auch beruflich mit dem Gebäude zu tun hat. Da liegt die Gelegenheit nahe, hier seine Hochzeit zu feiern. Doch Kate Middleton muss gerade in ihrer Position als Herzogin besonders aufpassen, da sie und ihr Mann Prinz William eigentlich für eine liberale und offene Royal-Generation stehen. Hat sich Kate Middleton damit etwa ins Aus manövriert?

Kate Middleton sollte in Zukunft noch besser aufpassen. Ihr war offensichtlich durchaus bewusst, was ihr blüht, wenn sie beim Besuch der Hochzeit erwischt wird. Sonst hätte sie wohl kaum die Tiefgarage genutzt, um dem Brautpaar zu gratulieren. Als Thronfolger-Gattin schaut nun einmal alle Welt auf sie – ein enormer Druck, der auf Kate Middleton lastet. Trotzdem: Niemand ist perfekt! Auch Kate Middleton nicht. Und die Hochzeit des eigenen Cousins ist schon etwas Besonderes.

Bildquelle: Arthur Edwards – Pool/Getty Images


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • TheFallenAngel am 26.08.2014 um 18:04 Uhr

    Ich kann nicht nachvollziehen, was daran so schlimm sein soll. Hätte sie der Hochzeit nicht beigewohnt, hätte sie wahrscheinlich auch wieder in der Kritik der Presse gestanden.

    Antworten