Prinz Harry: „Ja, ich habe getötet!“

Prinz Harry hat seinen Einsatz im Afghanistankrieg beendet und berichtet unverhohlen über seine Erlebnisse beim britischen Militär. Mit seinen Aussagen schockiert er nicht nur ganz Großbritannien, sondern sorgt erneut für einen handfesten Skandal.

Auftritte in Naziuniform, Nacktskandal in Las Vegas – Prinz Harry schlägt immer wieder über die Stränge und landet damit regelmäßig in den Schlagzeilen. Sein ausschweifender Lebensstil hat ihm nicht umsonst den Spitznamen „Skandalprinz“ eingebracht.

Jetzt sorgt der 28-jährige Rotschopf mit Aussagen über seine Zeit beim britischen Militär für Furore. Prinz Harry war 20 Wochen am Hindukusch stationiert und flog als Co-Pilot „Apache“-Kampfhubschrauber. Sein Aufgabengebiet umschrieb Prinz Harry gegenüber der britischen Nachrichtenagentur „Press Association“: „Ein Leben zu nehmen, um eines zu retten, darum drehte es sich bei uns.“ Natürlich habe er dabei auch Talibankämpfer getötet. Wer versucht habe, seinen Kameraden etwas anzutun, sei „ausgeschaltet worden“, gibt Prinz Harry weiter preis. Harrys lapidare Art, über die grausamen Vorkommnisse in Afghanistan zu sprechen, und sein unkritischer Umgang mit dem brutalen Akt des Tötens schockieren die Briten.

Prinz Harry: Afghanistan war wie ein Computerspiel!

Prinz Harry verglich seinen Einsatz am Hindukusch sogar mit einem Computerspiel. Er habe bei seinem Kriegseinsatz von seiner Leidenschaft zu Spielkonsolen profitiert: „Ich liebe den Gedanken, dass ich mit meinen schnellen Daumen ziemlich nützlich bin“, verriet Prinz Harry im Interview. Der britische Prinz sorgt mit seinen respektlosen Aussagen weltweit für Empörung. Ein britischer Offizier in Kabul kritisierte den 28-Jährigen heftig. Zu „Spiegel Online“ sagte er: „Es ist problematisch, den Krieg in irgendeiner Form mit Computerspielen zu vergleichen“. Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid äußerte sich in der britischen Zeitung „Telegraph“: „Harry ist ein Feigling und seine Aussagen zu den Spielkonsolen sind nicht einmal wert, dass man sie missbilligt.“

Prinz Harry scheint ein Händchen dafür zu haben, kopfüber in sämtliche Fettnäpfchen zu springen. Die Aussagen des britischen Royals sind sicherlich nicht seiner mangelnden Intelligenz zuzuschreiben, sie zeugen einfach davon, dass Prinz Harry sich keine Gedanken darüber gemacht hat, wem er was anvertraut!

Bildquelle: Bulls / Barcroft Media


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • julika12 am 23.01.2013 um 10:17 Uhr

    Ach, mal wieder der süße Prinz Harry... Irgendwie hat er den Umgang mit der Presse einfach nicht drauf 😀

    Antworten