Prinz William: Sein Kumpel Guy Pelly wird doch nicht Pate

Ganze sechs Taufpaten haben Prinz William und Kate Middleton für ihren kleinen Sohn, Prinz George, vorgesehen. Einen Platz in der illustren Runde schienen die frisch gebackenen Eltern bereits vergeben zu haben. Guy Pelly, ein enger Freund von Prinz William, war in britischen Medien als Pate des süßen Thronfolgers im Gespräch. Doch dieser dementierte nun die Gerüchte…

Prinz William bei einer Veranstaltung in Anglesey

Prinz William muss einschreiten

Als Pate des Sohnes von Prinz William und Kate Middleton im Gespräch zu sein, sollte doch eigentlich etwas Schönes sein. Für Guy Pelly, dem diese Ehre in den letzten Tagen zuteil wurde, entpuppte sich die vermeintliche Ehre jedoch als ziemlich lästige Angelegenheit – zumal er den verantwortungsvollen Posten von Prinz William gar nicht angeboten bekam. „Die Leute haben mir gratuliert und mir die Hand geschüttelt. Es ist komisch. Ich musste jedem erklären, dass ich kein Taufpate werde“, verriet der Barbesitzer dem „Hello“-Magazin.

Auch Prinz William selbst war von den Spekulationen innerhalb der Presse weniger begeistert. Schließlich musste der 31-Jährige daraufhin mit seinem guten Freund ein eher unangenehmes Gespräch führen. „Ich habe mit William gesprochen und er hat mir bestätigt, dass ich nicht Pate werde. Er war nicht von den Gerüchten genervt, er wollte das nur gerade rücken“, berichtete Guy Pelly von der Unterhaltung mit Prinz William.

Guy Pelly bei einer Hochzeit in Alnwick

Guy Pelly wird doch nicht Pate

Prinz William: Wen sucht er als Paten für Prinz George aus?

Derweil machen Gerüchte die Runde, dass Prinz William seinen engen Freund Guy Pelly aufgrund seines Rufs als Partylöwe nicht zum Patenonkel des royalen Nesthäkchens machen kann. Zu diesen Spekulationen schwieg der 31-Jährige in seinem Gespräch mit dem „Hello“-Magazin jedoch. Währenddessen geht das Rätselraten, wer denn nun Prinz George als Taufpate zur Seite stehen darf, weiter. Immerhin sind ganze sechs Plätze zu vergeben. Prinz William und seine Frau Kate Middleton hielten sich bislang allerdings bedeckt.

Wenn fundierte Partyerfahrung ein wirklicher Ausschlussgrund wären, müsste wohl auch Prinz Harry um seinen Status als cooler Patenonkel fürchten. Stattdessen kann man wohl davon ausgehen, dass es sich bei der Meldung um Guy Pelly um eine klassische Ente gehalten hat. Umso sympathischer ist es, dass Prinz William das Missverständnis selbst aus der Welt räumt…

Bildquelle jeweils: © Getty Images / Chris Jackson


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Erdbeerchen1207 am 05.09.2013 um 15:29 Uhr

    Ach, Kate Middleton und Prinz William werden schon wen finden, der Pate für den kleinen Prinz George sein will 🙂

    Antworten