Prinzessin Madeleine: Reist ihre Familie zur Geburt nach New York?

Lange wird es nicht mehr dauern, bis Prinzessin Madeleine ihre kleine Tochter in ihren Armen halten kann. Die Aufregung am schwedischen Königshof dürfte in den nächsten Wochen damit bislang ungeahnte Höhen erreichen. Schließlich wird Prinzessin Madeleine ihr erstes Kind fernab der Heimat in New York zur Welt bringen. Auf die Unterstützung ihrer Familie wird die 31-Jährige deshalb aber wohl nicht verzichten müssen…

Bis Prinzessin Madeleine ihr Töchterchen zur Welt bringen wird, werden wohl noch einige Tage vergehen. Dennoch laufen die Vorbereitungen am schwedischen Königshof bereits auf Hochtouren. Wie das Boulevardblatt „Expressen“ berichtet, soll die Königsfamilie eine Reise nach New York planen, um Prinzessin Madeleine bei diesem besonderen Ereignis zu unterstützen. Demnach sollen sowohl König Carl Gustaf und seine Frau Silvia als auch Kronprinzessin Victoria mit ihrem Mann Daniel und ihrer Tochter Estelle in den „Big Apple“ fliegen, um das neue Familienmitglied zu begrüßen. Einzig und allein Prinz Carl Philip soll in Schweden bleiben.

Prinzessin Madeleine bei einem Event in New York

Prinzessin Madeleine muss die Geburt nicht alleine durchleben

Wann das Kind von Prinzessin Madeleine das Licht der Welt erblicken wird, ist allerdings noch nicht sicher. „Der Geburtstermin ist für den 25. berechnet, aber man weiß es natürlich nicht, denn das Kind bestimmt das selbst“, verriet Königin Silvia im Gespräch mit dem schwedischen Sportmagazin „Sportsbladet“. Der unmittelbare Countdown scheint bei Prinzessin Madeleine jedenfalls noch nicht begonnen zu haben. Schließlich weilen König Carl Gustaf und Königin Silvia noch bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi.

Prinzessin Madeleine plant scheinbar keinen Kaiserschnitt

Einen Kaiserschnitt, mit dem sich der Geburtstermin zweifelsfrei bestimmen ließe, scheint Prinzessin Madeleine angesichts der Aussagen ihrer Mutter allerdings nicht im Sinn zu haben. Zudem ist nach Informationen der „Bild“-Zeitung bislang auch noch unklar, auf welchem Weg das schwedische Volk über die Geburt der Tochter von Prinzessin Madeleine informiert werden soll. Dem ursprünglichen Protokoll für derartige Fälle kann der Hof aufgrund der Entbindung in den USA nämlich nicht uneingeschränkt folgen. „Wie wir damit im Bezug auf die Geburt von Prinzessin Madeleines Kind umgehen, wird noch bekanntgegeben“, ließ der Königshof verlautbaren.

Die schwedische Königsfamilie hält zusammen und unterstützt Prinzessin Madeleine auch fernab der Heimat. Was soll hinsichtlich der Geburt da noch schiefgehen?

Bildquelle: Getty Images / Vanessa Marisak


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?