Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. Diese neue Netflix-Serie wollen viele verbieten lassen

Nachvollziehbar?

Diese neue Netflix-Serie wollen viele verbieten lassen

Insatiable soll verboten werden

Neue Netflix-Eigenproduktionen sorgen eigentlich immer für Wirbel – meistens allerdings, weil die Zuschauer des Streamingdienstes sich auf den neuen Serienstoff freuen. Im Fall von „Insatiable“ wollen sie die Veröffentlichung allerdings verbieten lassen…

Letzte Woche veröffentlichte Netflix den ersten Trailer für eine neue Highschool-Serie, die am 10. August starten soll. „Insatiable“ erzählt in 13 Folgen die Geschicht der Schülerin Patty (Debby Ryan aus „Letztendlich sind wir dem Universum egal“), die wegen ihres Gewichts von ihren Klassenkameraden gemobbt wird. Über die Sommerferien nimmt Patty ab, verpasst sich ein Umstyling und ist plötzlich äußerst beliebt. Ihre neue Popularität nutzt sie allerdings nicht für ein unbeschwertes Highschool-Leben, sondern um sich auf ziemlich fiese Art und Weise bei ihren Mitschülern zu rächen.

So viel zur Story. Für Netflix-Guckerin Florence Given war das allerdings bereits Grund genug, um auf Change.org eine Petition ins Leben zu rufen, die die Ausstrahlung von „Insatiable“ auf Netflix verhindern soll – und die haben bereits über 140.000 Gleichgesinnte unterschrieben.

Anzeige

Warum die Kontroverse?

Für Given unterstützt „Insatiable“ – zumindest soweit im Trailer zu sehen ist – das toxische Körperbild, das viele Frauen und Mädchen in unserer Gesellschaft vermittelt bekommen: Wer fett ist, ist unbeliebt und erst wenn man abnimmt, wird man als schön oder attraktiv wahrgenommen.

„Schon so lange zeigen Geschichten Frauen und jungen, beeinflussbaren Mädchen, dass wir, um beliebt zu sein, Freunde zu haben, für das männliche Geschlecht attraktiv und alles in allem ein wertvoller Mensch zu sein, dünn sein müssen“, schreibt Given in der Beschreibung zu ihrer Petition. „Die Toxizität dieser Serie ist größer als dieser Einzelfall. Sie ist Teil eines größeren Problems, das – das verspreche ich – jede einzelne Frau in ihrem Leben schon mal am eigenen Leib erfahren hat. […] Sie erhält nicht nur die Toxizität der Diätkultur aufrecht, sondern die Objektifizierung des weiblichen Körpers.“

Hier hat Patty noch nicht abgenommen
Hier hat Patty noch nicht abgenommen

Darum verlangt Florence Given – so wie die vielen, vielen Unterzeichner ihrer Petition –, dass die Serie nicht auf Netflix (oder sonst wo) ausgestrahlt wird.

Auch „Tote Mädchen lügen nicht“ hat eine große Kontroverse ausgelöst. Hast du die Serie trotzdem gesehen? Dann schau doch mal in unserem Test, wie gut du dich an die erste Staffel erinnerst:

„Tote Mädchen lügen nicht“: Wie gut kennst du die Serie?

Hauptdarstellerin Debbie Ryan verteidigt die Serie

Es gibt jedoch auch Gegenstimmen zu Given – und zwar vor allem von Hauptdarstellerin Debbie Ryan selbst. In einem Instagram-Post äußert sie sich zu der Kontroverse um „Insatiable“ und schreibt, dass sie sich selbst für Body-Positivity und das Selbstbild von Frauen einsetzt. Gerade darum sei sie so aufgeregt gewesen, sich dem Thema nun mittels eines satirischen Blickwinkels zu widmen. „Satire ist ein Weg, um mit Humor die schwierigsten Dinge aufzubereiten, Licht ins Dunkel zu bringen und schwere Diskussionen anzustoßen“, schreibt sie.

„Der Humor liegt nicht im Fat-Shaming, [...] sondern in der Befriedigung, die Mobber zu identifizieren und zu sagen 'Das ist nicht okay'.“ Sie wünsche sich deshalb, dass die Unterschreiber der Petition sich die Serie erst einmal anschauen, bevor sie über sie urteilen. Immerhin ist ein Trailer selten genug Grundlage, um sich eine fundierte Meinung zu bilden.

Anzeige

Wie stehst du zu dem Thema? Findest du, die Ausstrahlung sollte verboten werden? Oder willst du dir erst einmal selbst ein Bild machen und ab dem 10. August bei Netflix „Insatiable“ gucken? Verrate uns deine Meinung gerne in den Kommentaren!

Anzeige

Bildquelle: Netflix