Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Regenwasser sammeln: Mit diesen Methoden geht's ganz leicht

Nachhaltig

Regenwasser sammeln: Mit diesen Methoden geht's ganz leicht

Es regnet, es regnet, die Erde wird nass – Regenwetter ist unbeliebt, wässert aber Pflanzen und Sträucher. Doch wie kann man das Regenwasser sammeln?

Warum sollte ich Regenwasser sammeln?

Regenwasser wurde schon in der Antike gesammelt. Die Römer und Griechen bauten große unterirdische Zisternen, in denen sie Regenwasser auffangen konnten. So konnten sie das Wasser später für die Bewässerung, für die Badehäuser, zur Viehversorgung und als Trinkwasser nutzen. Auch heute ist Regenwasser ein kostbares Gut. Es lohnt sich, das Regenwasser aufzufangen, um den Garten zu bewässern, Blumen zu gießen oder den Gartenteich zu befüllen. Das spart bares Geld und ist eine Möglichkeit, einen nachhaltigeren Haushalt zu führen. Zudem ist das Regenwasser weniger kalkhaltig als Leitungswasser, weswegen es vielen Pflanzen guttut. Als Trinkwasser solltest du es allerdings nicht verwenden, da es mit Bakterien und anderen Keimen befallen sein kann und daher deiner Gesundheit schaden kann.

REGENTONNE EICHENFASS SET 240l Liter, das REGENFASS mit fühlbarer Holzstruktur, in sehr schönem HOLZ-DESIGN, mit Maserung wie ein HOLZFASS, dauerhaftdicht und splitterfrei!

REGENTONNE EICHENFASS SET 240l Liter, das REGENFASS mit fühlbarer Holzstruktur, in sehr schönem HOLZ-DESIGN, mit Maserung wie ein HOLZFASS, dauerhaftdicht und splitterfrei!

Wie kann ich das Regenwasser sammeln?

Es ist also eine gute Idee, Regenwasser zu sammeln. Doch wie kann es gesammelt werden, ohne großen Aufwand zu verursachen? Folgende Möglichkeiten bieten sich dir: 

  • Regentonne: Investiere in eine Regentonne und stelle sie unter einen Dachrinnenablauf mit Fallrohr und Klappe. Ein Deckel auf der Tonne sorgt für Schutz gegen Verdunstung und Verschmutzung. 
  • Erdtank: Falls du mehr Regenwasser sammeln möchtest, ist ein Erdtank die Lösung. Er wird unterirdisch aufgestellt und benötigt daher nur wenig Platz im Garten. Der Erdtank wird häufig unter Garagenauffahrten gelagert, da er in den meisten Fällen befahrbar ist. 
  • Zisterne: Wer nicht nur Wasser für den Garten, sondern im großen Stil auch für die Toilette oder zum Waschen sammeln möchte, setzt auf eine Zisterne. Sie wird direkt an das Regenfallrohr angeschlossen und sammelt das ganze Regenwasser unterirdisch. Wer auf eine Zisterne setzen will, sollte sie beim Bau eines Hauses genausten einplanen. Ihre Größe ist abhängig vom eigenen Wasserverbrauch, aber auch von der Niederschlagsmenge im Wohngebiet und der Größe des Fallrohrs. 

Was muss ich beim Wassersammeln beachten?

Ein Wassertank und auch eine Zisterne müssen häufig angemeldet werden. Wer also im großen Stil Wasser sammeln möchte, sollte sich vorher über die Abwasserverordnung der Gemeinde informieren. Wer Regenwasser im Haus verwendet will, muss außerdem das Gesundheitsamt informieren. 

Regenwasser sammeln ist gar nicht schwer. Mit einer herkömmlichen Regentonne lässt sich Wasser für den Garten leicht auffangen. Falls du in größerem Stil Wasser sammeln möchtest, kannst du es mit einem Erdtank oder einer Zisterne machen. In diesem Falle musst du dir die Abwasserverordnung deiner Gemeinde anschauen. Solche Vorhaben müssen nämlich häufig angemeldet werden.

Balkon-Ideen: 21 geniale Tipps für deine Wohlfühloase

Balkon-Ideen: 21 geniale Tipps für deine Wohlfühloase
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Bildquelle:
Unsplash.com / Markus Winkler

Hat dir "Regenwasser sammeln: Mit diesen Methoden geht's ganz leicht" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich