Kosmetika Codecheck App
Juliane Timmam 28.08.2017

Wir Frauen lieben unsere Beauty-Produkte! Jeden Morgen zelebrieren wir das gleiche Ritual: Erst das Shampoo, Duschgel, dann die Bodylotion, danach Mascara und Co. für den perfekten Look – bei vielen Frauen kommen da etliche Produkte am Tag zusammen. Hast du dich dabei schon jemals gefragt, was eigentlich alles in deinen Beauty-Produkten steckt? Eine App verrät dir, wie viel Chemie deine Kosmetik enthält.

Nicht alles, was man im Drogeriemarkt kaufen kann, sollte auch im Einkaufswagen landen. Oft lohnt sich ein zweiter Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe. Eine Frau in den USA bekam gerade beispielsweise 417 Millionen Dollar Schmerzensgeld zugesprochen, weil eine Jury vor Gericht es als erwiesen ansah, dass ihr Gebrauch von Babypuder einer US-Kosmetikmarke bei ihr Eierstockkrebs auslöste.

Gefährliche Inhaltsstoffe in deiner Kosmetik

Wo kommt eigentlich der tolle Duft her? Wie macht meine Hautcreme nur meine Haut so weich? Etliche Kosmetika, die du jeden Tag benutzt, beinhalten viele Zusatzstoffe, die dich krankmachen oder Allergien auslösen können. Dein Deo zum Beispiel enthält Aluminiumsalze, die möglicherweise krebserregend sind.

Die App „Codecheck“ gibt dir einen Überblick, ob deine Tagescreme oder dein Deo schädliche Inhaltsstoffe wie Aluminiumsalze, Parabene oder Silikone beinhalten, die dich auf Dauer krankmachen können. Mehr dazu erfährst du hier – im Video.

Teste deine Kosmetika auf giftige Inhaltsstoffe

So einfach geht’s: Beim Einkauf im Laden die „Codecheck“-App anmachen, den Strichcode deines Produkts abscannen und schon erfährst du, ob einige Inhaltsstoffe bedenklich sind. Entscheide selbst, was du in Zukunft an deine Haut lässt!

Interessiert dich, ob die Inhaltsstoffe deiner Tagescreme möglicherweise schädlich sind, oder nicht? Verrate uns deine Meinung dazu auf Facebook.

Bildquelle: iStock/nd3000


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?