happy young woman with ficus plant and boxes moving into new house
V.Richteram 22.10.2018

Als Pflanzen-Freundin (ich teile meine Wohnung mit 34 grünen Mitbewohnern) freut mich das Ergebnis der aktuellen Studie der „Royal Horticultural Society” an der Universität in Reading ganz besonders: Dort haben Forscher und Forscherinnen verschiedene Pflanzenarten und ihre Vorteile für die Haut untersucht. Sie fanden heraus, dass einige Pflanzen richtig gut darin sind, die trockene Luft in Räumen zu reduzieren und dadurch Symptome wie trockene und gereizte Haut zu lindern.

Pflanzen gegen gereizte Winterhaut

Räume, in denen sich Pflanzen befinden, sind in der Regel feuchter. Das ist auf die Verdunstung aus den Blättern und der Erde zurückzuführen und besonders im immer näher rückenden Winter ein großer Vorteil. Schließlich haben wir mittlerweile alle schon mal davon gehört oder es leider selbst gespürt: Der Wechsel aus klirrender Kälte draußen und Heizungsluft sorgt für trockene Hautpartien, Rötungen oder gar einen fahlen Teint. Hallo Winterhaut!

Trockene oder pickelige Haut im Herbst? Das rät eine Ärztin!

In der Studie stellte sich heraus, dass Efeu und die pflegeleichte Friedenslilie am stärksten transpirieren und die Luftfeuchtigkeit in Räumen dadurch bedeutend verbessern. Dr. Tijana Blanusa, die Leiterin der Studie erklärt, dass „diese beiden Zimmerpflanzen eine einfache und erschwingliche Art sind, um die trockene Luft in Räumen zu reduzieren und Symptome von Winterhaut zu lindern.“

Wie effektiv sind Zimmerpflanzen für die Haut?

Besitzt man also viele Pflanzen in der Wohnung, die die trockene Raumluft verbessern, erhält auch die Haut eine Extraportion Feuchtigkeit. Aber ausschließlich auf das hübsche Grünzeug zu vertrauen, hilft leider nicht.

Für die perfekte Feuchtigkeits-Versorgung benötigst du eine individuell auf deinen Hauttyp abgestimmte Creme. Im Gegensatz zu den Pflanzen gelangt eine Creme in die tieferen Hautschichten und kann dort die natürliche Schutzbarriere stärken. Ordentlich eincremen bleibt also auch im Winter ein Muss für deine Haut!

Dennoch haben die Grünlinge so einige Vorteile: Zimmerpflanzen sind ein genialer Luftreiniger – sie können sogar Chemikalien aus Plastik, Waschmitteln oder Wandfarben in der Luft filtern. Je größer der Dschungel in deinem Zuhause ist, desto größer ist natürlich auch der Effekt.

Außerdem macht sich das Grünzeug nicht nur gut im eigenen Instagram-Feed, sondern hat auch für eine beruhigende Wirkung auf den Geist.

„Um nachweislich einen Effekt wahrzunehmen, sollte man an Grünem nicht sparen. Optimal wäre ein Mix aus unterschiedlich großen und verschieden geformten Zimmerpflanzen, dann wirkt sich das natürliche Interior nicht nur positiv auf den Teint, sondern auch auf das allgemeine Wohlbefinden, die Produktivität und sogar gesundheitsfördernd auf den Puls aus.“

Studien-Leiterin Tijana Blanusa

An der Studie ist was dran: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich zumindest nicht unter trockener Haut leide. Ein guter Grund mehr, um dem Pflanzenmarkt mal wieder einen Besuch abzustatten, denn einen Efeu besitze ich noch nicht. Dabei macht sich die feuchtigkeitsspendende Rankel-Pflanze, die wir eher von draußen kennen, auch gar nicht so schlecht in geschlossenen Räumen:

Wie sieht es bei dir aus? Magst du Pflanzen und kannst du dir vorstellen, dass sie deinem Körper gut tun? Oder hältst du die Studie für Quatsch und stellst dir lieber eine pflegeleichte Plastik-Palme auf? Verrat mir deine Meinung in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/LightFieldStudios


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?