Susanne Falleram 12.03.2018

Oh nein! Wie diverse Wirtschaftsmedien behaupten, steht die beliebte Accessoire-Kette Claire’s vor der Insolvenz. Verschwinden die Läden mit dem auffälligen, violetten Logo bald aus den Einkaufsstraßen?

Irgendwie war doch jeder von uns schon mal bei Claire’s, oder? Ob für eine neue Sonnenbrille, eine schöne Halskette oder gar, um sich ein Ohrloch stechen zu lassen. Möglich ist dort alles. Oder besser gesagt: war?!

20 pair! At Claire’s #clairesstores

A post shared by Claire's Plaza Del Sol (@clairesplazadelsol) on

Angeblich riesiger Schuldenberg: Muss Claire’s Insolvenz anmelden?

Wie „Bloomberg“ diverse Insider zitiert, die von den Plänen wissen wollen, bereitet sich Claire’s darauf vor, in den nächsten Wochen Insolvenz anzumelden. Angeblich habe die Firma bereits Schulden von über 2 Milliarden (!) Euro. Um die zu tilgen, soll es im Management Veränderungen und diverse Investmentgruppen mit ins Boot geholt werden.

Ein riesiges Problem soll für das Accessoire-Unternehmen der Boom von Online-Shopping gewesen sein, dem sie sich möglicherweise zu spät angeschlossen und stattdessen lieber mehr Filialen eröffnet haben. Ebenso ist das (Über-)Angebot an anderen Accessoire-Herstellern natürlich riesig, weshalb auch das für Schwierigkeiten gesorgt haben könnte.

Wie es jetzt mit Claire’s weitergeht und ob es wirklich zu den Schließungen der Filialen kommt, wird sich wohl in den nächsten Wochen zeigen. Noch gibt es kein offizielles Statement der Firma. Also musst du auch noch nicht panisch zum nächsten Claire’s rennen, um dir all deine Lieblingsohrstecker, Piercings, Haarbänder und Co. zu sichern. Doch wachsam bleiben sollten wir…

Bildquelle:

Getty Images/David McNew


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?