Aloe Vera Creme selbst machen
Katja Gajekam 28.04.2017

Aloe Vera ist ein echtes Allroundtalent. Es spendet zum einen viel Feuchtigkeit und macht die Haut schön zart, zum anderen hat es eine beruhigende Wirkung und wirkt kühlend als Hausmittel gegen Sonnenbrand oder gereizter Haut. Du kannst Aloe-Vera-Creme überall kaufen, doch günstiger und schöner ist es, wenn du dir die Naturkosmetik einfach selbst machst. Wir haben hier eine einfache Anleitung für dich.

Du stehst auf selbstgemachte Kosmetik? Dann haben wir ein paar weitere tolle DIY-Ideen, die du ganz einfach nachmachen kannst:

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!

Bevor du deine eigene Aloe-Vera-Creme herstellen kannst, musst du zunächst das Gel aus den Blättern gewinnen. Dafür brauchst du eine etwas größere Pflanze, da eine kleine vielleicht nicht reichen könnte. Alternativ kannst du auch Aloe-Vera-Saft im Bioladen kaufen und diesen später mit einer neutralen Gesichtscreme (idealerweise Naturkosmetik) mischen.

  1. Schneide ein Blatt der Aloe-Vera-Pflanze ab (möglichst tief).
  2. Wenn nun eine gelbliche Flüssigkeit (Aloin) aus dem Blatt heraustritt, kannst du diese abtropfen lassen. Diese ist nicht gut für deine Haut und sollte daher entsorgt werden.
  3. Halbiere das Blatt in der Länge.
  4. Schabe nun das Aloe-Vera-Gel mit einem Messer oder Löffel heraus.
  5. Das so gewonnene Gel kannst du direkt in den vorgesehenen Behälter geben.

Anleitung: Aloe-Vera-Creme anmischen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Aloe-Vera-Creme aus dem Gel selbst herzustellen. Wir haben hier eine einfache und eine etwas aufwändigere Variante für dich herausgesucht. Beide gelten für etwa 50 Gramm gewonnenes Gel.

Einfache Variante

Aloe Vera Gel

Du brauchst:

  • Handmixer
  • Pürierstab
  • Aloe Vera Gel
  • 100 ml Olivenöl
  • 50 ml Bio-H-Milch
  • 10 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl
  1. Schlage die Milch mit dem Handmixer 3 Minuten lang schaumig.
  2. Gib nach und nach das Öl dazu, während du weiter umrührst.
  3. Mische das Aloe-Vera-Gel sowie 10 Tropfen des ätherischen Öls zu der cremigen Milch-Öl-Mischung.
  4. Zerkleinere und vermische nun alles mithilfe des Pürierstabs miteinander.
  5. Fülle alles in ein geeignetes (luftdicht verschließbares) Gefäß – fertig!

Aufwändigere Variante

Du brauchst:

  • Aloe-Vera-GelSheabutter
  • 45 ml destilliertes Wasser
  • 12 ml Mandelöl (für einen angenehmen Duft)
  • 10 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl
  • 4 g Tegomuls (als Emulgator)
  • 4 g Sheabutter
  • 1 g Bienenwachs (für die Konsistenz)
  1. Erwärme Mandelöl, Bienenwachs, Sheabutter und Tegomuls in einem Wasserbad, bis alles flüssig geworden ist.
  2. Fülle das Wasser in ein zweites Gefäß und erwärme es ebenfalls.
  3. Kippe das Wasser zu dem fertigen Gemisch und rühre es langsam unter.
  4. Wenn alles etwas abgekühlt ist, kannst du das Aloe-Vera-Gel und das ätherische Öl untermischen – fertig!

So kannst du die Aloe-Vera-Creme haltbar machen

Im Kühlschrank ist deine Aloe-Vera-Creme nur etwa zwei Wochen haltbar. Du solltest also entweder keinen zu großen Vorrat auf einmal herstellen und sie schnell aufbrauchen, oder mit einem Hilfsmittel nachhelfen. So kannst du die Haltbarkeit mit Vitamin C- oder Vitamin-E-Pulver verlängern. Für 50 Gramm Creme brauchst du etwa 500 mg Pulver. Das konserviert die Creme und macht sie für ganze zwei Monate im Kühlschrank haltbar!

Wenn du gerne Kosmetik selbst machst, kannst du dich gerne informieren, wie du Gesichtsmasken oder ein Wimpernserum selbst herstellen kannst!

Bildquellen: iStock/joannawnuk, iStock/Kameliq, iStock/luisapuccini, iStock/radiomarlena

*Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?