Lippenpeeling selber machen
Anna Groß am 24.03.2017

Lippenpeeling selber machen, ist mit unseren Lip-Scrub-DIY-Anleitungen ganz einfach. Was du für die selbstgemachte Lippenpflege brauchst, um nie wieder auf schöne Lippen verzichten zu müssen und wie du das Lippenpeeling richtig anwendest, verraten wir dir hier.

Lip-Scrub selber machen

Lippenpeeling selber machen? Klappt kinderleicht.

Wir alle kennen Body Scrub, können die Körper-Peelings selber machen und sogar Kopfhaut-Peeling kommt bei einigen von uns als Hautpflege zum Einsatz. Doch wie steht es um ein Lippenpeeling? Immerhin peelen wir ja auch unser Gesicht, wieso sollten unsere Lippen dann also das Nachsehen haben?

Ein Lippenpeeling funktioniert wie jedes andere Peeling auch: Es entfernt abgestorbene Hautschuppen und schafft weiche, gut durchblutete Lippen. Mit unserem Lip-Scrup-DIY kannst du die Lippenpflege für jeden Geldbeutel zu Hause ganz einfach und vor allem preiswert selber herstellen – und ein tolles, individuelles Geschenk ist das DIY-Lippenpeeling auch!

Lippenpeeling-DIY: Lip-Scrub selber machen

Spröde, trockene Lippen haben mit dem richtigen Lippenpeeling endlich ein Ende. Mit nur wenigen Zutaten aus deinem Haushalt kannst du dein Lip-Scrub selber machen.

#1 Süßes Lippenpeeling

In unserem Tutorial-Video zeigt dir Michaela, wie du das süße Lippenpeeling ganz einfach selbst herstellst:

Zutaten & Anleitung:

  • 2 bis 3 Teelöffel weißer oder brauner Zucker
  • 2 Teelöffel Honig
  • 3 Teelöffel Olivenöl oder Kokosöl*

Vermische den Zucker mit dem Honig, gib das Olivenöl hinzu und rühre alles zu einer Paste. Für eine besondere Duftnote kannst du statt des Olivenöls auch die Beauty-Wunderwaffe Kokosöl verwenden.

#2 Erfrischendes Lippenpeeling

Zutaten & Anleitung:

  • 3 Teelöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Honig
  • 2 Teelöffel gutes Pflanzenöl
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl*

Verrühre Zucker, Honig und die Öle miteinander, sodass eine homogene Masse entsteht.

#3 Salziges Lippenpeeling

Zutaten & Anleitung:

  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 1 Messerspitze Salz

Vermische das Salz und das Olivenöl in einem kleinen Gefäß* zu einer festen Substanz.

#4 Lip-Scrub für besonders trockene Lippen

Zutaten & Anleitung:

  • 2 bis 3 Teelöffel weißer oder brauner Zucker
  • 2 Teelöffel Honig
  • 3 Teelöffel Avocadoöl*

Vermische den Zucker mit dem Honig, gib das Avocadoöl hinzu und rühre alles zu einer Paste.

Weitere Kosmetik zum Selbermachen haben wir in unserer Galerie für dich:

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!

Lippenpeeling richtig anwenden: So geht’s

Lippenpeeling richtig anwenden

Halte dein Lippenpeeling stets fest verschlossen.

Sobald du das Lip-Scrub Deiner Wahl angemischt hast, kannst du es auch schon direkt verwenden. Trage das Pflegeprodukt dazu auf deinen Mund auf und massiere es mit einer weichen Zahnbürste oder mit einem Finger für etwa zwei bis fünf Minuten sanft in deine Lippen ein. Spüle das Lip-Scrub anschließend gründlich mit warmem Wasser ab. Das Ergebnis: zarte, verführerische Lippen!

Hinweis: Jedes DIY-Lippenpeeling kannst du in ein kleines Gefäß füllen. Halte es zwischen den Anwendungen gut geschlossen, sodass du das Lip-Scrub öfter verwenden kannst.

Ein Lippenpeeling selber machen ist doch gar nicht so schwer, oder? Einen Lippenstift auftragen solltest du erst, nachdem du einen Lippenpflegestift angewendet hast und dieser gut eingezogen ist. Auch hier kann gelten: Lippenbalsam selber machen, denn dann weißt du genau, was in deiner Kosmetik drin ist.

Bildquellen: iStock/dolgachov, iStock/BirgitKorber, iStock/sitriel

* Partner-Links

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?